Randerscheinungen

Textildesign ab 3. Studienjahr / Master - WiSe 2017/18

Der wahrnehmende Blick wird gelenkt auf das Unbedeutende, das Nebensächliche, die Marginalität. Dies kann Verschiedenes sein: alltägliche Rituale, nebensächliche Tätigkeiten, scheinbar unbedeutende Menschengruppen oder Nebeneffekte von Funktionen in der Mode. Zum Beispiel könnte ein kleines indigenes Volk, das im Weltgeschehen nur am Rande eine Rolle spielt, aber plötzlich einen Staudamm am Amazonas verhindert, untersucht werden; es könnte analysiert werden, warum eine unbedeutende alltäglichen Handlung wie das Zähneputzen zur Manie werden kann; eine Funktion, die nur in Erscheinung tritt, wo andere Handlungen eigentlich im Mittelpunkt stehen wie z.B. das Kette schären für den Webvorgang wird selber in den Mittelpunkt gerückt und als gestalterischer Akt genutzt; die Nutzung von Stoffeigenschaften wird für ungewöhnliche Rollen in der Bekleidung eingesetzt, z.B. wird Unterwäsche offen tragbar.

 

Die Inspiration für das Thema entstand durch die Betrachtung von gewirkten Stoffen der Firma „Dresdner Spitzen“. In dieser Technik ist es möglich, aktiv den Rand eines Stoffes in die Gestaltung einzubeziehen oder gar mit Randeffekten im ganzen Stoff zu spielen. So rückt die Randerscheinung in den Mittelpunkt der Gestaltungsaufgabe. Entweder bleibt der Fokus auf dem Rand oder man rückt die Nebensächlichkeit, die Randerscheinung in den Mittelpunkt.

 

Zu einer thematischen Randerscheinung soll eine Serie von Stoffen gestaltet werden. Mindestens einer dieser Serie soll ein Spitzenstoff sein und mit einem Muster sowie einem Rand versehen sein. Er wird mit den Designerinnen in der Wirkerei gemeinsam realisiert wird. Da die technische Umsetzung der Entwürfe sehr aufwändig ist, kann maximal ein Entwurf je Student/in realisiert werden, evtl noch weniger, das hängt davon ab, ob es möglich ist, gleiche Einstellungen zu benutzen. Jeder bekommt ein paar Meter des Entwurfes gefertigt, sodass man in der Folge diesen Stoff noch weiter veredeln kann über Färbe- und Reservetechniken, Stickereien oder Bedrucken, Beschichten etc. Zusätzlich stellt uns die Firma weitere Spitzenstoffe aus ihrem Lager zur Bearbeitung zur Verfügung, die ebenfalls in die Serie integriert werden können. Die Serie oder Kollektion zu den Randerscheinungen muss aber nicht die Wirkspitze als hauptsächliche Technologie nutzen. Sie kann ergänzt werden mit allen anderen Techniken. Untersucht werden sollen dazu (zumindest theoretisch) auch weitere Spitzentechniken wir die Stickspitze, Klöppelspitze, Häkelspitze etc

 

Für Studierende des 3.Studienjahres ist die Kollektion obligatorisch. Entstehen soll die Kollektion für ein bestimmtes Produkt oder eine Produktgruppe, für eine konkrete Anwendung im Raum oder in der Bekleidung. Die Techniken können im Prinzip frei gewählt werden,  allerdings soll ein Stoff der Kollektion ein Jacquardstoff sein. Gestartet wird mit einem Moodboard, ein ausgearbeitetes Farb- und Materialkonzept dient als Basis für die Stoffentwürfe.

 

 

TERMINE:

 

Bis Freitag 5.8. – Entscheidung für das Thema (gerne auch früher)

Während der freien Zeit – Vorbereitung Referate zu den Spitzentechniken

Do 12.10. – Themenvorstellung und Kurzreferate mit Handout zu Spitzen

Fr 13.10. – Exkursion Dresden - zu „Dresdner Spitzen“ inklusive Betriebsführung, Einführung in die Möglichkeiten und Stoffauswahl für die Weiterbearbeitung in Halle

Do 2.11. – Konsultation mit Katrin Münzberg in Halle

Do 9.11. – Besprechung Entwürfe für Spitze

Mo 13.11.- Fr 24.11. – vorauss. Realisation der Entwürfe, jeweils tageweise nach Absprache vor Ort 

Do 23.11. – 3.Stj. Präsentation Farbkarte

Ende November – 3.Stj. vorauss. Jacquardweben in Haslach

Do 11.1.2018 – Zwischenpräsentation in Dresden mit Herrn Schröder, Frau Wappler, Katrin Münzberg

So 21.- Di 23.1.2018 – nur Info: Messe in Paris www.interfiliere.com/paris/en

Mi 31.1.2018 – Präsentation

Lehrende(r)

  • Prof. Bettina Göttke-Krogmann

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Konsultationszeit(en)

Donnerstags 10.00 Uhr

Lehrende(r)

  • Prof. Bettina Göttke-Krogmann

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Konsultationszeit(en)

Donnerstags 10.00 Uhr