Villa Paragone: Thesen zum Ausstellen
20. Designtheoretisches Symposium

The Power of Placement Das Medium. Ausstellung hat Hochkonjunktur. Jeder und jede stellt aus, was er – oder sie – nur kann.

Man hängt hin, was man hat, stellt hin, was man hat – und verweist voller Stolz darauf, was man da hingestellt und -gehängt hat. Auf Websites, auf Kunstwerke oder Würste und Parfums, ja auf die allerpersönlichsten Dinge wird ebenso demonstrativ wie motivarm verwiesen, als handle es sich dabei um den Stein der Weisen. An Entblössungstechniken und Offenbarungsideen besteht also kein Mangel. Die theoretische Debatte zu Theorie und Praxis des Ausstellens aber hinkt den Ereignissen hinterher.

In Villa Paragone werden die spezifischen Bedingungen und Möglichkeiten des Ausstellens besprochen, die Entwicklungsgeschichte des Ausstellens umrissen und der Blick auf die vielfältigen Beziehungen zwischen Theorie und Praxis des Ausstellens gerichtet. Dabei geht es auch um das Prinzip des Vergleichs (paragone), denn Ausstellen heisst immer auch: Vergleichen. Hinstellen ist das eine, Ausstellen etwas anderes – den Unterschied macht die Qualität des Vergleichens aus, und auch die Chance, das Verglichene als Vergleich zu erkennen und einzuordnen. Und das betrifft unterschiedlichste Disziplinen und Kompetenzen: Museen und Museologen, Designer und Sammler, Historiker und Szenografen, Ausstellungsmacher und Konservatoren, Dekorateure und Journalisten, Messebauer und Grafiker oder Architekten.

In 31 Beiträgen befassen sich namhafte Autoren aus unterschiedlichster Sicht mit dem Medium «Ausstellung» und gewähren so einen vertieften Einblick in die gegenwärtige Diskussion.

Mit Beiträgen von:
Karin Rebbert, Hans-Dieter Bahr, Hermann Sturm, Joachim Penzel, Alexander Klein, Gottfried Korff, Matthias Buschle, Claus Veltmann, Philipp Blom, Franco Clivio, Roland Albrecht, Ann Rose, Jens Soentgen, Elke Krasny, Beat Gugger, Karl Stocker, Thomas Bullinger, Andrea Zaumseil, Annette Tietenberg, Renate Luckner-Bien, Thomas Hamann, Alfred Hückler, Rainer Groh, Frithjof Meinel, Carlo Bernasconi, Jakob Gebert, Alexander Vohl, Daniel Herrmann, Axel Müller-Schöll, Maike Fraas, Matthias Götz.

ISBN: 978-3-7965-2421-9
Schriftenreihe Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ; Nr. 19
Basel : Schwabe Verlag

Format:
632 Seiten, mit 287 Abbildungen und 2 Duplex
Broschur

Preis:
25,00 Euro; ermäßigt 20,00 Euro

Herausgeber:
Matthias Götz

Erscheinungsjahr:
2008

Bestellung & Versand

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Burg Bibliothek
Postfach 200252
06003 Halle (Saale)
Telefon: 0345 - 7751 637
Telefax: 0345 - 7751 638
E-Mail: frauendo(at)  burg-halle.  de

Zu den angegebenen Preisen werden die jeweiligen Portokosten
hinzugerechnet. Der Versand erfolgt per Rechnung.

Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Hochschule, sowie
Studenten können auf Anfrage Publikationen mit Ermäßigung erhalten.

Bestellung & Versand

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Burg Bibliothek
Postfach 200252
06003 Halle (Saale)
Telefon: 0345 - 7751 637
Telefax: 0345 - 7751 638
E-Mail: frauendo(at)  burg-halle.  de

Zu den angegebenen Preisen werden die jeweiligen Portokosten
hinzugerechnet. Der Versand erfolgt per Rechnung.

Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Hochschule, sowie
Studenten können auf Anfrage Publikationen mit Ermäßigung erhalten.