Das Studium

Master-Studiengang Design Studies

Voraussetzungen

Der in Deutschland bislang einzigartige designwissenschaftliche Masterstudiengang Design Studies wendet sich an Absolventen, die bereits einen ersten Studienabschluss erlangt haben und die entsprechende Disziplin durch zusätzliche fachspezifische Studien im Bereich der Designwissenschaften vertiefen wollen. Bewerben können sich sowohl Interessenten, die auf eine erworbene wissenschaftliche Qualifikation verweisen können, als auch solche, die einen gestalterisch-praktischen Studienabschluss vorzuweisen haben.

Studienziel

Das designwissenschaftliche Studium soll dazu befähigen, die weite Spanne der unter dem Sammelbegriff des Design gefassten Bereiche mit wissenschaftlichen Methoden zu analysieren, zu deuten und in ihren jeweiligen Kontext einzubetten. Darüberhinaus soll der Studiengang sowohl dazu beitragen auch in nicht entwurfsgeprägten Disziplinen Planungskompetenz und Findungsintelligenz einzubringen als auch entwurfspraktische Kenntnisse durch theoretisches Hintergrundwissen zu festigen, zu reflektieren und zu optimieren. Dabei orientiert sich die formale Ausgestaltung und inhaltliche Ausrichtung des Studiums an Provenienz und Intention der Studierenden. Das Curriculum des Masterstudiengangs Design Studies zielt damit auf eine intensive Betreuung und Förderung der jeweiligen Teilnehmer.

Die im Masterstudiengang Design Studies zusammengefassten Lehrgebiete behandeln vorrangig die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte: Geschichte und Perspektiven des Design und der Architektur sowie ihre Rezeption, Theorien der Artefakte, des Planens und Entwerfens sowie der Medien, Wahrnehmungs- und Verhaltensforschung sowie die wissenschaftliche Methodik der beteiligten Fächer. Des weiteren spielen Management und Pragmatik des Design, Ökologische Theorie und Praxis der Nachhaltigkeit des Design sowie nicht zuletzt Ästhetik und philosophische Grundlagen eine maßgebliche Rolle in der Ausgestaltung des Studiums, dessen Schwerpunkte – vor allem in den praktischen Teilen – zu Teilen von den Studierenden selbst gewählt werden können.

Studienverlauf

Der Masterstudiengang Design Studies erstreckt sich über vier Semester. Die drei federführend beteiligten designwissenschaftlichen Disziplinen Design- und Architekturgeschichte, Psychologie der Gestaltung und Designtheorie behandeln jeweils drei spezielle fachlich-inhaltliche Schwerpunkte, unter die sich die angebotenen Themen der Lehrveranstaltungen einordnen lassen.

Als übergeordnete oder begleitende Veranstaltungen sind zu nennen: Veranstaltungen aus dem Bereich der Grundlagen (Seminare zur Texttheorie und Kreativitätstechnik) oder externe Wahlfächer (Vorlesungen zur Nachhaltigkeit, Philosophie, Ästhetikgeschichte bzw. Kunsttheorie). Das designwissenschaftliche Masterkolloquium aller drei Disziplinen, hier jeweils mit eigenen Fragestellungen, begleitet das gesamte Studium.

Darüber hinaus wird empfohlen, die jeweiligen Grundvorlesungen der einzelnen Fächer zu besuchen, da die an dieser Stelle vermittelten Grundkenntnisse beim Thesis-Abschluss als bekannt vorausgesetzt werden und das Seminar- und Projektstudium um das notwendige Basiswissen ergänzen. In den beiden mittleren Semestern werden zudem zwei Praxisprojekte absolviert, deren Ausgestaltung – nach Absprache mit den Dozenten – den Studierenden frei steht. Das Studium kann durch vielfältige Lehrangebote aus design- oder bezugswissenschaftlichen, aber auch aus praktischen Bereichen ergänzt werden.

Im letzten Semester wird eine umfangreiche Masterthesis zu einem individuell abgesprochenen Thema aus dem Bereich der Designwissenschaften bearbeitet.

Abschluss

Master of Arts (M.A.)

Studienbeginn

Wintersemester

Regelstudienzeit

4 Semester, Masterthesis im letzten Semester

Kosten

Keine Studiengebühren