24 Short Films about Design – Design denken mit Film

Entwurfsprojekt im Studiengang Industriedesign, Sommersemester 2012,
Prof. Guido Englich, David Oelschlägel

24 short films about design

Zum Projekt-Archiv:
id-neuwerk/24-short-films-about-design


24 kurze Filme über Design


Was ist, was kann, was will Design?
Und: wie lassen sich diese Fragen mit Hilfe von Filmen untersuchen und visualisieren?


Gegenstand in diesem Projekt war also Design selbst, in seinen vielschichtigen und unterschiedlichen Handlungsfeldern des zeichenhaften, gegenständlichen, räumlichen, prozesshaften Gestaltens; eine Reflektion von Haltungen, Ansprüchen und Ideologien; eine Untersuchung von Methoden und Vorgehensweisen. Film als Medium hier nicht eingesetzt zur Dokumentation vorhergehenden Entwerfens, sondern als Entwurfs- und Gestaltungsmittel, um Fragen zu stellen und spekulative Antworten zu suchen. Letztlich wird das Filmen selbst zum Untersuchungsgegenstand für seine möglichen und vielfältigen Funktionen als Werkzeug im Designprozess.

Angestrebtes Ziel des Projektes ist die Verdichtung, Vermittlung und Verdeutlichung von Annahmen und Hypothesen, von Unterstellungen und Wünschen, bestenfalls von Erkenntnissen zu Gegenständen oder Handlungsfeldern des Designs, des Entwerfens schlechthin … mit dramaturgischen, szenischen, narrativen, montierenden … Mitteln und Versuchsanordnungen des experimentellen, des essayistischen Films. Als eine Gesamtschau in bewegten Bildern, Tönen, Sprachen, Geräuschen … zu einer bewegten, beweglichen und höchst vitalen Unternehmung: Design.


Projektteilnehmer:
Maika Butter, Felix Friedrich Fleischer, Kirsten Grass, Juliane Huhn, Felix Kraemer, Leon Kucharski, Johanna Padge, Jan Panev, Senhui Qiu, Alexander Skowronski, Johannes Sobeck, Rebekka Volz, Malte Westphalen

Prof. Guido Englich
David Oelschlägel

Workshop Dramaturgie und Montage:
Cristóvão A. dos Reis