Mit Kling und Klang...

Krachende, klingende, stille, trommelnde, tropfende, scheppernde und vibrierende Objekte und Installationen

Projekt Komplexes Gestalten im Bachelorstudiengang Industriedesign ab dem 3. Studienjahr, Masterstudiengang Industrial Design ab 1. Studienjahr, Wintersemester 2015/2016
Betreuung: Prof. Vincenz Warnke, Dipl. Ing. Johanna Richter, Dipl. Des. Franziska Müller

Foto Michel Schuchort und Jessica Schulze

„In dem Hause, wo ich wohnte, hatte ich den Klang und die Stimmung jeder Stufe einer alten hölzernen Treppe gelernt und zugleich den Takt, in welchem sie jeder meiner Freunde, der zu mir wollte, schlug, und, ich muß gestehen, ich bebte allemal, wenn sie von einem Paar Füßen in einem mir unbekannten Ton heraufgespielt wurde.“ - Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)


Räume, Handlungen und Objekte können nicht nur formal stimmig gestaltet, sondern auch atmosphärisch gut gestimmt sein und als „Resonanzkörper“ über ihre reine Gegen- ständlichkeit hinausweisen, indem sie auf erzählerische oder sinnliche Weise ausstrahlen, sich etwa anfühlen und tönen. Dergestalt werden sie auf mehreren Wahrnehmungsebenen erfahrbar und vermögen manch schlummernde Erinnerungen oder Assoziationen wach zurufen.


Bringen Sie in diesem Semesterprojekt einmal Räume, Installationen oder Objekte auf virtuose Weise zum Klingen, so dass neben der Funktionalität auch ein hörbarer Mehrwert entsteht. Ob diese klingenden Dinge dann im Innen- oder Außenraum zum Einsatz kommen, bleibt jedem Projektteilnehmer selbst überlassen. Ein fulminantes Finale furioso bildet den stimmungsvollen Semesterausklang.

 

Lehrgebiet: Narratives und Sensuelles Design

Teilnehmer_innen: Alexander Rex, Benjamin Hülsen, Catalina Torres, Franz Rother, Jakob Klug, Jessica Schulze, Mathis Hosemann, Michael Schuchort, Nikolai Schilasky, Sebastian Quiroz, Vincent Zimmer, Vladislav Pastukhov