Start Up / Start Now
MakerLab der unerhörten Wünsche

Entwurfsprojekt Komplexes Gestalten bei Prof. Guido Englich und David Oelschlägel im Studiengang Industriedesign / Industrial Design, WS 2014/15

Film von der Projekt Präsentation am 2.2.2015

Die Präsentation des Semesterprojekts erfolgte in verschiedenen Veranstaltungsformaten – von Präsentation über Performance und Jam Session bis zur Filmvorführung im Hörsaal – und erstreckte sich über zwei Tage vom 2. bis zum 3. Februar 2015.

 


Zum Projekt-Archiv:
id-neuwerk/start-up-start-now


start up / start now
Das MakerLab der unerhörten Wünsche

In diesem Projekt untersuchten wir aktuelle gesellschaftliche, ökonomische und kulturelle Entwicklungen – wie sharing, crowdfunding, Partizipation, maker-cultures u.a. … und die Teilnehmer_innen erprobten unterschiedliche daraus entstehenden Bedingungen und Möglichkeiten für die Handlungsfelder von Designer_innen).

In der Durchführung eigener Projekte, die entweder als Idee schon in den Köpfen waren oder die in der ersten Phase des Projektes definiert wurden … sollten Mechanismen und Verfahrensweisen dieser o.g. Entwicklungen reflektiert, integriert, und vor allem katalysierend eingesetzt werden … und durch das Weiterdenken, Probieren und Anwenden geeigneter Strategien für die Durchsetzung und Realisierung der eigenen „unerhörten Wünsche” nutzbar gemacht werden.

„MakerLab” steht hier für einen gemeinsamen Diskurs- und Aktionsraum für eine kooperative Sparring-Partnerschaft der Teilnehmer_innen des Projekts bei der Reflektion, Präsentation, Kritik und Argumentation … bei durchaus ganz unter­schiedlichen Projektvorhaben – frei nach den Prinzipien der MakerLab Kulturen


Share: Creating a pool for Knowledge and skills.
Collaborative: Learning to build upon each other’s work.
Engagement: What matters is the process, and how do we engage participants in.
Digital: An open, low cost, flexible and high quality medium to express our self.
Peer review and documentation: Learning and developing together.
Open: Expertise, space and tools are open for spontaneous actions/proposals
Making: We don’t just talk about it, we prototype concepts on the spot.


Teilnehmer_innen:
Helena Ballasus, Nele Dittmar, Amelie Goldfuß, Sascha Henken, Sebastian Hennig, Leonie Krieger, Luis Kucharski, Larissa Meyer, Daniela  Nikitenko, Thomas Patrick, Linn Pulsack, Martin Schapp, Carolin Schulze, Lea Sonder, Karin Weber, Haiwei Ye, Vincent Zimmer

Workshops:
Eva Scharrer, Cristóvão dos Reis, Johanna Padge, Malte Westphalen