Sonne, Sand und mehr …
Spielmaterialien ohne Ende!

Projekt, 2. Studienjahr, Sommersemester 2017, Spiel- und Lerndesign

Trulla, Monique Dahl

Sonne, Sand und mehr …


„Wir fahren ans Meer!“ Sand soweit das Auge reicht. Billionen Sandkörner fein oder grob sind Spielmaterial für Viele. Buddeln, Bauen, Schaufeln, Festklopfen … Sand, ein Material für Bauwerke und Untergrund für Spiele jeglicher Art.

Sand und Meer gibt es auf der ganzen Welt und in unterschiedlichen Zusammensetzungen. Uns interessierte daher auch der spielerische Umgang mit diesen Materialien in unterschiedlichen Kulturen.
Wir gingen auf Erkundungstour und nutzten das Material für vielfältige Experimente, mit und ohne Wasser. So wie die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhort, die vor ihrem Sieg den Sand in Rio analysiert haben um ihn dann, für ihre Spielhalle in Deutschland, nachmischen zu lassen, optimale Bedingungen für ihr Spiel.

Auf einer Exkursion ans Meer hatten wir Vollkontakt mit dem Sand, suchten Strandgut und erfuhren eine Menge über die Herkunft des Sandes. In Workshops eigneten wir uns Techniken an und besuchten das KUZ in Leipzig, wo wir Einblick in den Spritzguss bekamen.
Aus alle diesen Eindrücken entstanden Konzepte und Ideen die in den Werkstätten umgesetzt wurden.

TeilnehmerInnen: Lorenz Bohlmann, Monique Dahl, Michael Goß, Gina Hartig, Gesa Janßen, Leonie Schiller, Paula Schinkel, Florentine Voigt, Melina Wegener, Elisabeth Wolf, Daniel Zimmermann

Betreut von:
M.A. Stefanie Kretschmer, Prof. Karin Schmidt-Ruhland

Gäste: Andreas Ulbricht, Lea Sonder, Ludwig Schilling