Typotage Leipzig: Schrift und öffentlicher Raum

Prof. Anna Berkenbusch moderiert die Leipziger Typotage 2015

Typotage 2015

Schrift ist aus dem öffentlichen Raum nicht wegzudenken. Auf Plakaten, Hausfassaden, Leitsystemen und Werbeflächen prägen sie unsere visuelle Kultur. Seit Einführung des Internets entstehen jedoch neue öffentliche Räume, die nicht mehr an eine physische Präsenz gebunden sind. Ihr Zugang erfolgt virtuell zumeist mittels Bildschirm. Bisher ist nicht jedem Menschen dieser Zugang gesichert, aber Kommunikationsprozesse vollziehen sich parallel: analog und zunehmend in digitalen Sphären.

Einer der Hauptakteure für die Interaktion in diesen Räumen ist Schrift. Mit Beginn ihrer Entwicklung macht sie nichtsprachliche Kommunikation möglich und dient zugleich als Speichermedium. Als sowohl objektiver als auch subjektiver Botschafter von Inhalten ist Schrift heute im öffentlichen Raum permanent präsent. Sie beeinflusst unser Verständnis von Ästhetik, erzeugt Emotionen und transportiert Wissen – ob digital auf dem Smartphone oder auf einem Plakat.

Schrift und öffentlicher Raum sind untrennbar miteinander verbunden. Die 21. Leipziger Typotage rücken diese enge Beziehung am 9. Mai 2015 in den Fokus. Zahlreiche Vorträge betrachten das Thema unter historischen, wissenschaftlichen, technischen und gestalterischen Aspekten. Eine typografische Exkursion im Rahmen der Veranstaltung lädt am Sonntag, 10. Mai, in den reich von Schrift gefüllten Leipziger Stadtraum.

www.typotage.de

 

Programm Samstag
10.00
Begrüßung: Ludwig Devrient und Dr. Susanne Richter

Moderation: Prof. Anna Berkenbusch

10.15
Prof. Dr. Jan Spurk »Schrift, öffentlicher Raum und Öffentlichkeit heute«

11.00
Nicholas Ganz »Graffiti Botschaften – illegale Texte im öffentlichen Raum«

12.00
Verena Gerlach »Die Inspiration liegt auf der Straße«

12.45
Ralf Herrmann »Speed Reading – über die Leserlichkeit von Schrift auf Straßenschildern«

13.30
Mittagspause

14.30
Angelo Stitz »Responsive Type – Interaktion zwischen Schrift und dem urbanen Raum«

15.15
Prof. Klaus Birk »Urban Literacy – Lesen und Schreiben der postdigitalen Stadt«

16.15
Prof. Anja Stöffler und Prof. Ralf Dringenberg »Moving Types. Kommunikation im Raum«

17.00
Letters Are My Friends / Bärbel Bold »Type & Tech«

17.45
Abschlussdiskussion