Plan F – VI

Die Master-Klasse Photography der Burg Giebichenstein
Kunsthochschule Halle lädt am 20. Mai um 13:30 Uhr herzlich zur 6. Ausstellung der Ausstellungsreihe Plan F in den Ratshof Halle ein.

© Nadja Shkirat, Märtyrer unbekannt verhaftet, 2016
Martin Luther hatte eine große Anhängerschaft, die bereit war für ihre
Überzeugung zu sterben. Anhänger Luthers wie Leonor de Cisnere und
Maria de Borhorques und weitere Unbekannte starben als evangelische
Märtyrerinnen und wurden als Ikonen sowie Heilige in Erinnerung
behalten.

Zur Vernissage am 20. Mai 2016 um 13:30 Uhr sprechen die Prorektorin der Burg Giebichenstein, Prof. Anette Scholz , Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle und Rudolf Schäfer, Professor für Fotografie einführende Worte.

Ausstellende: Sophie Bandelin, Yvette Cruz, Roman Diller, Rouven Faust, Uwe Jacobshagen, Walter Oppel, Angelina Perke, Ramona Schacht, Nadja Shkirat, Johannes Stein, Annette Streicher, Sophie Valentin & Daniel Kockro, Hyeri Yang.

Ein Schwerpunkt des letzten Semesters war das Thema 'Luther und das unvollendete Abendland'. Mit Blick auf das Luther-Jubiläumsjahr 2017 hat sich ein Teil der Studierenden auf Spurensuche zur Reformation in das Mansfelder Land und die Lutherstadt Eisleben begeben. Entstanden ist ein Spektrum an Architektur-, Reportage- und inszenierten Fotografien.

Wir treffen die letzten Zeitzeugen einer Bergarbeiter-Kultur, die seit Jahrhunderten die Region nachhaltig prägt. In dokumentarischer Form wurden die Kirchen, in denen Luther wirkte, abgebildet. Eine Reportage zeigt die Alltagserfahrung syrischer Flüchtlinge im Kloster Helfta. Digitale Collagen verbinden Frauenkörper mit aus dem 15. Jahrhundert stammenden Flugblatt-Motiven der Reformation. Eine muslimische Fotografin setzte sich mit Märtyrerinnen als Ikonen auseinander. Neben der Luther-Thematik sind in der Ausstellung weitere Arbeiten zu sehen, die sich unter anderem mit DDR-Kunst und Architektur im Raum, dem Wald oder mythologischen Sinnbildern beschäftigen.

Die Ausstellungsreihe ‚Plan F’ hat es sich zum Ziel gesetzt, Fotografie stärker in das Bewusstsein der Hallenser Burger zu bringen und Kooperationen zwischen der Kunsthochschule und der Stadt Halle auszubauen. Der Verantwortliche und die Studierenden des nunmehr seit acht Jahren bestehenden Master- Studiengangs tragen mit den halbjährlichen Ausstellungen dazu bei, den Ruf Halles als Kunst- und Kulturstadt zu stärken.

Die Ausstellung wird am 20. Mai 2016 um 13.30 Uhr eröffnet (Vernissage) und endet am 19.Juni 2016. Sie erstreckt sich über die erste Etage des Ratshofs (Standesamt) und kann Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr besucht werden.

Ansprechpartner 9-18 Uhr: Prof. Rudolf Schäfer, 0172-3965531