microbes in Mailand

Burg-Studierende stellen mikrobielle Designprojekte auf der Design Week Milan vor

alle Fotos: Robert Haslbeck

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle war 2018 zur Mailänder Möbelmesse vom 17. bis 22. April auf dem Ventura Future Areal vertreten. Die 13 dort präsentierten Projekte von Studierenden aus dem Industriedesign untersuchen den Einsatz von Biotechnologie in Designprozessen. Die unter der Leitung von Prof. Mareike Gast entwickelten Arbeiten beleuchten ethische Aspekte, wenn Mikroben für die Herstellung von Produkten verwendet werden. Thema der vorgestellten Arbeiten sind insbesondere Algen als Ressource der Zukunft und Bakterien, die Biomineralien produzieren. Durch die enge Zusammenarbeit mit Forschern und Wissenschaftlern aus Disziplinen wie Biochemie und -technologie entstanden hierbei in explorativen Experimenten Arbeiten, die sowohl Potenziale für künftige Entwicklungen als auch mögliche Gefahren aufzeigen. 

Die zugehörige englischsprachige Publikation „microbes I: bacteria produce minerals / microbes II: A day made of algae“ widmet sich in Essays, Interviews und einer fotografischen Dokumentation den Arbeiten, die innerhalb der Projekte „microbes I“ und „microbes II“ in den Jahren 2016 und 2017 entwickelt wurden. 

microbes I

SUBLIMINALS – Andreas Wagner

CO[W]WORK – Luis Undritz & Marc Wejda

COMPACT CHAFF – Moyu Cao & Tony Beyer

LIME MYCELIUM – Ruben Strahl

PORIFERA MOLLUSCA – Tom Bade


microbes II

A FUTURE POWERED BY ALGAE? – Ida Flik

2030: AN ALGAE SYMBIOSIS – Luis Undritz

ALGYCEL – Laura Pelizzari

DYNAMIC AGAR – Dorothea Lang

MARINE COTTON – Melanie Glöckler

NUTRIENT SOLUTION – Ina Turinsky & Andreas Wagner

REEPWERK – Ulrike Silz & Marc Wejda

GROW – Larissa Siemon