Hobby

Projekt Komplexes Gestalten im Bachelorstudiengang Industriedesign ab dem 3. Studienjahr, Masterstudiengang Industrial Design ab 1. Studienjahr,
Sommersemester 2017
Betreuung: Prof. Vincenz Warnke, Dipl. Des. Franziska Müller

(Foto von Kevin Strueber)

„Ein Hobby ist eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmäßig betreibt, die dem eigenen Vergnügen oder der Entspannung dient und zum eigenen Selbstbild beiträgt, also einen Teil seiner Identität darstellt.“ (Quelle: wikipedia)

So wurde in diesem Semesterprojekt nach Ideen rund um das Thema Hobby gesucht. Leidenschaften, wie zum Beispiel: Wandern, Klettern, Angeln, Fahrradfahren, Fußballspielen, Sprayen, Fotografieren, Stricken, Gärtnern, Kochen, Musizieren, Tanzen oder auch andere ungewöhnlichere Steckenpferde wie Urban Knitting, Parkour oder Kiten konnten Ansätze für ein eigenes nützliches Produkt oder Konzept sein. 

Ausnahmsweise und ganz eigennützig durfte also einmal das Berufliche mit dem Privaten verbunden werden, wurde im Verlauf des Semesters der Arbeitsraum für jeden Teilnehmer zum ganz persönlichen „Hobbykeller“.