Logistics of Knowledge

Das Schwerpunktprojekt mit dem Titel "Logistics of Knowledge" im Wintersemester 2018/2019 befasst sich mit der Infrastruktur der Wissensproduktion. Wir untersuchen verschiedene Akteure, Haltungen, Prozesse und Konsequenzen der Produktion und Verbreitung von Wissen und die Rolle, die hierbei Design spielt, spielen kann und spielen sollte.

o.Titel; aus: New York Times, Apr. 15 2018

Das Schwerpunktprojekt mit dem Titel "Logistics of Knowledge" im Wintersemester 2018/2019 befasst sich mit der Infrastruktur der Wissensproduktion. Wir untersuchen verschiedene Akteure, Haltungen, Prozesse und Konsequenzen der Produktion und Verbreitung von Wissen und die Rolle, die hierbei Design spielt, spielen kann und spielen sollte. Hierbei stellen wir uns die Frage, wer an der Wissensproduktion beteiligt ist, welche Formen von Wissen entstehen, wie dieses Wissen verbreitet und rezipiert wird und welche Auswirkungen und Handlungen dieser Prozess in unserem alltäglichen Leben hat. Ebenso wichtig hierbei ist die Frage, wer eben nicht an der Produktion von Wissen beteiligt ist, wie und warum Wissen absichtlich nicht verbreitet wird und welche Auswirkungen nicht gewünscht sind. Die Auseinandersetzung kreist um das Spannungsfeld zwischen einer Auseinandersetzung mit Wissen als (nicht)zirkulierende Ware und dem Wissen über die Infrastrukturen als Werkzeug für eine gestalterische Praxis. 

Das Projekt beginnt mit einem einwöchigen, verpflichtenden Workshop im Rahmen des diesjährigen Werkleitz-Festivals (21.10. bis 27.10.), einschließlich dem Besuch eines Symposiums und in Zusammenarbeit mit Studierenden aus dem Bereich Medienkunst (HGB Leipzig) und Urbanismus (TU Darmstadt). Im Laufe des Semesters werden wir unterschiedliche Akteure besuchen sowie Gäste zu  Aspekten der Wissenslogistik einladen. Die Teilnehmerzahl ist auf 7 Personen beschränkt. Wir bitten um frühzeitige Anmeldung.

Das Projekt wird betreut von Prof. Matthias Görlich und Peter Hermans in Kooperation mit dem Werkleitz-Festival.
Seminar: Montags; 14:30 bis 18:00
Vorbesprechung im Rahmen der Einführungswoche: 8.10.; 9:00 Uhr; Raum 213 (verpflichtend)
ECTS: 20

Gruppenarbeit wird sowohl bei den Schwerpunktprojekten, als auch bei den Abschlußprojekten ausdrücklich begrüsst. Studierende anderer Studienbereiche innerhalb des Designs oder der Kunst sind explizit aufgefordert sich bei Interesse ebenfalls für diese Schwerpunktangebote anzumelden. Wir empfehlen allen Studierenden die Arbeitsmöglichkeiten an der Hochschule, sowie den dadurch möglichen engen Austausch mit anderen Studierenden zu nutzen.

Generell bitten wir alle Studierenden aus dem BA und dem MA die Informationen zu Fristen, Umfängen, Formaten etc. den Infoblättern auf der Burg-Webseite sowie den FAQs auf der Webseite des Studienschwerpunkts zu entnehmen.

Weiterführende Informationen auf www.truth.design

Lecturer

  • Prof. Matthias Görlich
  • Peter Hermans

Course year

3rd course year

Lecturer

  • Prof. Matthias Görlich
  • Peter Hermans

Course year

3rd course year