Plan F ZwischenZeiten

Die Master-Klasse Photography lädt am 7. November 2016 um 16:30 Uhr herzlich zur Ausstellungseröffnung in den Ratshof Halle ein

Schöne Frau Yang Hea Gyo  2016, Halle, 30 x 40 cm, Ultrachromeprint, 2016
©Foto Hye-ri Yang

Zum siebten Mal zeigen Fotografie-Studierende im Ratshof der Stadt Halle in der Ausstellungsreihe ‚Plan F’, was sie in den vergangenen Monaten bewegt hat.

Die Ausstellung ZwischenZeiten erzählt von einer Welt, die sich zugleich rasant und subtil wandelt – mal durch hereinstürmende Ereignisse, mal durch schleichende Veränderungen, die erst in der Rückschau deutlich und begreifbar werden.

Die Arbeiten, die teils im Rahmen eines Reportage-Projekts, teils als Master-Abschluss entstande sind, beschäftigen sich mit gesellschaftskritischen Themen: Walter Oppel zeigt in seiner Serie ‚Das Zeitalter der entfesselten Digitalisierung’, wie sich unsere Arbeitswelt durch den Trend zur Maschinenarbeit drastisch verändert. Die Südkoreanerin Hyeri Yang hinterfragt in einer sehr persönlichen Collage das Schönheitsideal in ihrer Heimat, in der plastische Chirurgie viel weiter verbreitet ist als hierzulande. Nadja Shkirat macht in ihrer Serie ‚Lichtmüll’ die Verschmutzung unserer städtischen Umwelt durch künstliches Licht sichtbar. In einer Reportage dokumentiert Annette Streicher muslimischen Alltag im Fastenmonat Ramadan. Roman Diller erzählt von der Verdrängung des Einzelhandels durch große Kette; dafür hat er leerstehende Läden in Innenstädten und Dörfern fotografiert.

Zur Vernissage am 7. November 2016 um 16.30 Uhr sprechen Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle, Silke Janßen, Pressesprecherin und Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und Rudolf Schäfer, Professor für Fotografie ein Grußwort.

Die Ausstellungsreihe ‚Plan F’ hat es sich zum Ziel gesetzt, Fotografie stärker in das Bewusstsein der Hallenser Bürger zu bringen und Kooperationen zwischen der Kunsthochschule und der Stadt Halle auszubauen. Der Verantwortliche und die Studierenden des nunmehr seit vier Jahren bestehenden Master-Studiengangs tragen mit den halbjährlichen Ausstellungen dazu bei, den Ruf Halles als Kunst- und Kulturstadt zu stärken.

Sie erstreckt sich ü ber die erste Etage des Ratshofs (Standesamt) und kann montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr besucht werden. Die Ausstellung läuft bis 6. Dezember 2016.

Ansprechpartner 9-18 Uhr: Prof. Rudolf Schäfer, 0172-3965531/ Emanuel Mathias 0345 7751886, mathias(at)  burg-halle.  de