BUTSUDAN - Ein buddhistischer Haus-Altar

Franz Rosenberger, MA-Abschlussarbeit, Wintersemester 2014/15

Altar mit fünf Gabenschalen. BUTSUDAN, Franz Rosenberger, Master Abschlussarbeit, Wintersemester 2014/15

Butsudan ist ein buddhistischer Haus-Altar. Der Titel der Arbeit kommt aus dem Japanischen und bedeutet wörtlich übersetzt „buddhistischer Altar“. Vor dem Butsudan wird am Morgen Andacht gehalten und meditiert.

Der Altar setzt sich aus drei Elementen zusammen: Ein hölzerner Stufensockel schafft zwei Höhenebenen. Zentral auf höchster Position befindet sich ein Bonsai-Baum als Buddha-Repräsentation. Eine Ebene tiefer, vor, sowie links und rechts neben dem zentralen Podest, befinden sich Freiflächen für fünf Gabenschälchen.

Jede dieser Schalen ist mit einer Votivgabe befüllt, die jeweils mit einem Themenportal der Spendenplattform betterplace.org verknüpft ist:

- Wasser: Trinkwasser

- Blumen/Blüten: Umweltschutz

- Räucherwerk:Gesundheit

- Licht: Bildung

- Reis: Ernährung

 

 

 

 

Master Abschlussarbeit:

Franz Rosenberger, Wintersemester 2014/15

Betreuer:

Prof. Manfred Kraft

Master Abschlussarbeit:

Franz Rosenberger, Wintersemester 2014/15

Betreuer:

Prof. Manfred Kraft