Anthropologie-Labor

für Vergleichs-Analysen von Modell- und Fundknochen, 3D-szenen orientierte VR-Conceptions- und Interaktions-Studie, Prof. Dr. Peter Kolbe, 2002 bis 2006

Die Handlungsräume

Die Handlungsräume (Arbeitsbereiche) des Anthrologie-Labor als Schema

3D-szenen orientierte VR-Conceptions- und Interaktions-Studie

am Beispiel des Urtiers anthrabunodon weigelti

Problemstellung:

VR-Conceptions- und Interaktions-Studie zum Aufbau eines virtuelles Anthropologie-Labors für vergleichende Analysen von Modell-Skeletten mit Knochenfunden.

BeHandlungs-Story:

Der virtuelle Lösungsraum erfasst drei Handlungsräume: ein Raum (Tower) mit Modell-Skeletten als Vergleichgrundlage, ein Fund-Raum (Tower) mit mehreren Etagen und Sektoren zur Aufbewahrung (digitalisierter) Funde sowie ein Analyse-Raum mit Arbeitsplatte und zwei Ring-Manipulatoren zur Erfassung, Bewegung, Skalierung und freien Rotation der Modell- und Fund-Knochen auf der (gläsernen) Arbeitsplatte; beide Manipulatoren sind miteinander passfähig, so das virtuelle Überlagerungen beider Knochen möglich werden.

Projektteam:

  • 3D-Modellings: Dipl. Ing. Steffen Rabenstein;
  • VR-Interaktions-Modell: Cand. Inf. Matthias Just
  • MM|VR-Conceptions-Vorlagen: Peter Kolbe

Plattform

OpenInventor