Literatur im Volkspark - Vortrag und Gespräch mit Thea Dorn: „Deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten.“

Befördert die Rede von Heimat, Verwurzelung oder Patriotismus ein rückwärtsgewandtes, engstirniges Denken? Diese und viele andere Fragen werden am Dienstag, 6. November 2018, 19:30 Uhr im Volkspark behandelt.

Thea Dorn
Foto: Karin Rocholl

Seit Jahren streiten wir, der Ton wird rauer. Heimat, Leitkultur, Nation: Thea Dorn will diese Themen nicht den Rechten überlassen. Befördert die Rede von Heimat, Verwurzelung oder Patriotismus ein rückwärtsgewandtes, engstirniges Denken? Führt es zu einem neuen Chauvinismus, Rassismus und Nationalismus? Oder ist vielmehr das Beharren auf unseren kulturellen, historisch gewachsenen Besonderheiten in Zeiten von Migration, Globalisierung und Technokratisierung nicht eine Grundbedingung für jene Liberalität und Zivilität, zu der das heutige Deutschland längst gefunden hat? Thea Dorn stellt sich aktuellen Fragen unserer Gesellschaft – differenziert, unaufgeregt und dennoch leidenschaftlich.

Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften und lebt in Berlin. Sie schrieb eine Reihe preisgekrönter Romane, Theaterstücke, Drehbücher, Essays und zuletzt den Roman „Die Unglückseligen“. Im SWR-Fernsehen moderierte sie die Sendung „Literatur im Foyer" und ist seit 2017 Mitglied beim „Literarischen Quartett“ des ZDF.

Begrüßung: Prof. Dieter Hofmann, Rektor Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Dr. Anja Jackes, Fachbereichsleiterin Kultur der Stadt Halle (Saale)
Moderation: Doris Sossenheimer, Dramaturgin

Ort

Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Barbetrieb mit Getränkeangebot ab 18.00 Uhr
Buchertisch der Buchhandlung Jacobi & Müller

Eintritt

5 Euro, Burg-Studierende Eintritt frei
Reservierung unter literatur@burg-halle.de