Grenzgänger: Sound ✕ Forschung mit Pantha du Prince

Präsentation & Künstlergespräch am Do., 6. Dezember 2018, 18:30–20 Uhr im Campus Kunst, Seminarraum im Pförtnerhaus, Seebener Str. 1

Foto: Sebastian Kempf

Viele Künstler*innen arbeiten an den Grenzen unterschiedlicher Kunstgattungen. Malerei trifft Performance, Skulptur trifft Textil, Musik trifft Theater. Wir fragen die Gäste: Woraus hat sich das bei ihnen entwickelt? Wie beeinflusst der Wechsel zwischen den Medien die künstlerische Position insgesamt? Worin unterscheiden sich die Arbeitsweisen? Und welche Finanzierungsmodelle stehen dahinter? Die Gesprächsreihe Grenzgänger verdeutlicht anhand beispielhafter Arbeiten verschiedene künstlerische Selbstdefinitionen und diskutiert auch ökonomische Perspektiven für die Zeit nach dem Studium. Der Präsentation des Gastes schließt sich die Möglichkeit zum Gespräch in kleiner Runde an. Studierende, Alumni und alle Interessierten sind herzlich willkommen.

PANTHA DU PRINCE

Hendrik Weber alias Pantha Du Prince ist Techno-Frickler und Konzeptkünstler. In seinen Installationen bilden Klang, Objekt und Architektur einen transzendentalen Erfahrungsraum. In seinem aktuellen Bühnenprojekt für Kampnagel Hamburg beschäftigt er sich mit der Kommunikation zwischen Bäumen. Die »Conference of Trees« vereint elektronisch sowie perkussiv erzeugte Klänge, visuelle Poesie und spekulative Wissenschaft. Sie wirft auch die Frage danach auf, wie naturwissenschaftliche Forschungsansätze für Kunst fruchtbar gemacht werden können.

 

www.panthaduprince.com

Weitere Termine:

  • Do., 24. Januar 2019, 18:30 Uhr

Eingeladen und vorgestellt von Stefan Hurtig, Burg gestaltet! QPL

BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Campus Kunst, Seminarraum im Pförtnerhaus
Seebener Straße 1, 06114 Halle/Saale

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.