Service für Hochschullehrer

Informationen und Hinweise zur Förderung der internationalen Kontakte an der Burg

Förderung bevorzugter Kooperationen im Ausland

Die Förderung von internationalen Studienprojekten und Austauschprogrammen für Lehrende und Studierende wird sowohl vom Rektorat als auch vom Auslandsamt der Burg unterstützt. Das Ziel ist, eine persönliche Beziehung mit der Partnerhochschule aufzubauen, um so einem, zum jeweiligen Lehrgebiet idealerweise passenden Austausch, auch eine individuelle Ausprägung zu verleihen. Derzeitig kooperiert die Burg mit 70 Partnerhochschulen weltweit.Für die Verstetigung und auch Anbahnung neuer bilateraler Kooperationen, sollte sich jede Studienrichtung auf drei bevorzugte Partner verständigen, mit denen die Beziehungen intensiviert werden.

  • bilaterale Austausch-Beziehungen (Antrag auf bevorzugte Partner)
  • Antrag auf Förderung internationaler Projekte (Fonds Internationales)

ERASMUS Lehrendenmobilität

Die ERASMUS-Förderung für Lehraufenthalte dient zu Unterrichtszwecken an europäischen Partnerhochschulen. Für die Dauer von mindestens fünf Unterrichtsstunden und höchstens sechs Wochen (eine Woche = 5 Arbeitstage) werden die Fahrt- und Aufenthaltskosten bis zu einem EU-Höchstsatz (Länderpauschale) erstattet. Im Hochschuljahr 2013/2014 können auf Grund begrenzter Mittel nur fünf Anträge für Lehraufenthalte an Partner-Institutionen gestellt werden. Anträge können bis einschließlich 15. August 2014 gestellt werden (der Förderzeitraum endet am 30.09.2014). Zur Antragstellung muss vor Antritt der Reise lediglich in Abstimmung mit der Partnerhochschule und dem Akademischen Auslandsamt ein Lehrprogramm erstellt werden.

  • Lehrprogramm Teaching Assignment und Annahmeerklärung vor der Abreise
  • Bestätigung Letter of Confirmation und Bericht nach dem Auslandsaufenthalt

ERASMUS Vorbereitende Kurse (Preparatory Visits)

Das ERASMUS PV-Programm dient zur Anbahnung von ERASMUS-Kooperationen. Zielländer von PV-Reisen sind die 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Türkei, die Schweiz und Kroatien. Anträge für PV-Reisen können bis einschließlich zum 31.03.2014 gestellt werden, sie müssen immer vor Antritt der Reise erfolgen. Der Förderzeitraum des Hochschuljahres 2013/14 endet am 30.04.14. PV-Reisen innerhalb Deutschlands sind nicht möglich. Pro Hochschuljahr sind auf Grund begrenzter Mittel nur fünf Anträge derselben Hochschule förderbar. Das Antragsformular kann elektronisch ausgefüllt werden und wird in Abstimmung mit dem Auslandsamt in gedruckter Form an die Nationale Agentur des Deutschen Austauschdienstes (NA-DAAD) gesendet.

  • ERASMUS PV-Antragsformular PDF
  • ERASMUS PV-Leitfaden PDF
  • DAAD-Versicherung für Lang- und Kurzzeitdozenturen (PDF)


Ansprechpartnerin für Inhalte dieser Seite: Teresa Falkenhagen

Übersicht der bilateralen Kooperationen

Aktuelle Kooperationshochschulen (Eramsus) 2017

Downloads für Hochschullehrer

Handout
Bevorzugte Partnerkooperationen
Fonds Internationales
Versicherung Lang-/Kurzzeitdozenturen

Weiterführende Informationen

ERASMUS für alle (2014-2020)
DAAD-Programmübersicht mit Kurzbeschreibung 2013
ERASMUS-Mobilitätsförderung
NA-DAAD
Mobilität zu Lehrzwecken
Vorbereitende Besuche
DAAD-Versicherung

Ansprechpartner

Mareen Trumpfheller
International Office
Campus Design, Kutscherhaus
Neuwerk 7a, 1. OG
T +49 (0) 345 7751 555
international@burg-halle.de

Kontakt

Neuwerk 7
06108 Halle / Saale
Deutschland
Telefon: +49 (0) 345 7751 555
Telefax: +49 (0) 345 7751 517
Email: international(at)  burg-halle.  de

Sprechzeiten

Dienstag und Mittwoch von 10–12 Uhr
Donnerstag 14–16 Uhr und nach Vereinbarung