MAKE HERBSTSESSION 2018: Raw Art – Sand Casting Workshop

Prof. Aart van Bezooijen, MAKE. und Special Guest
Montag, 24. September 2018 – Freitag 28. September 2018, ab 10 Uhr
Ort: wird noch bekannt gegeben

Foto: Max Lamb

Teilnehmende max. 10

Kursbeschreibung:
Die Plattform MAKE. beschäftigt sich im Jahr 2018 intensiv mit dem Thema Abfall und Abfallmaterialien. Während der Herbstsession setzen wir uns mit dem Recycling von Aluminium im Sandgussverfahren auseinander . Wir möchten mit einem Do-It-Yourself-Schmelzofen die Wiederverwendung und Wiederbelebung von ausgedienten Metallprodukten praktisch und künstlerisch untersuchen.

Kursinhalte:
Grundlagenkenntnisse zu Metalleigenschaften, -Abfällen und -Recycling
- (Sand)Formbau für Metallguss
- Realisierung eigener gefertigter Formen und Ideen

Mehr Informationen:
- Max Lamb – Pewter Stools: www.maxlamb.org/166-pewter-stools/
- Studio Swine – Can City: www.studioswine.com/work/can-city/


Die Anmeldung erfolgt per Email über: make(at)burg-halle.de und ist verpflichtend.

WICHTIG: Bitte bei der Anmeldung folgende Daten angeben:
•    Name
•    Emailadresse
•    Studiengang und Studienjahr
•    Matrikelnummer
•    Titel und Datum des Workshops

 

 

 

 

 

 

„Burg gestaltet! QPL“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Lehrende(r)

  • Redaktion Studienkoordination QPL

„Burg gestaltet! QPL“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Lehrende(r)

  • Redaktion Studienkoordination QPL