Lange Nacht der Wissenschaften

Die Textilmanufaktur öffnet am Freitag, 23. Juni ihre Türen von 17 – 23 Uhr

Detail der Applikationsstickerei. Foto: Matthias Ritzmann

Im Rahmen der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften öffnet die Textilmanufaktur ihre Werkstätten für alle Interessierte.

Der Rundgang durch die Räume der Färberei lädt ein, neben Kenntnissen und Forschungsergebnissen aus den Workshops des letzten Semesters zum Thema Reservetechniken (Shibori/ Wachsbatik) auch Einsicht in das Färben von Naturfarbstoffen zu erhalten. Die Werkstatträume des Textildesigns (EG) und der Fachklasse Malerei/Textile Künste (1.OG) bieten Einblicke in aktuelle studentische Projekte. Zusätzlich werden in der Weberei verschiedene Webstühle (u.a. Jacquardwebstuhl/ Hochwebstuhl/ Schaftwebstuhl) vorgeführt und deren Funktionsweise erklärt. Seien Sie dabei, wenn ein Leinengewebe nach historischen Vorgaben für das Paradebett des Paradeschlafzimmers im Residenzschloss Dresden gewebt wird!

Die Textilrestaurierung (2.OG) wartet mit der Präsentation eines besonderen Projektes auf: Hier werden die Arbeiten zur fadengenauen Rekonstruktion des Paradeschlafzimmers August des Starken im Dresdner Residenzschloss veranschaulicht und erläutert. Die im Krieg fast völlig zerstörte textile Ausstattung des Paradeschlafzimmers, bestehend aus Brokatschmuckbahnen deren Untergrundgewebe nachträglich in einer Applikationsstickerei mit Samt bedeckt wurde, soll bis zum Jahr 2019 vollständig rekonstruiert werden.

Für alle, die dem Faden an diesem Abend weiter folgen mögen, spannt sich dieser über den Campus Design quer durch die Werkstätten und die Hochschuldruckerei. Sie sind herzlich eingeladen, diesem Faden zu folgen und einzutauchen ins Labyrinth der BURG!