Dank der Burg

Die Medaille "Dank der Burg"

Die Medaille "Dank der Burg" verleiht der Akademische Senat der Burg Giebichenstein an Angehörige der Hochschule, die sich in außergewöhnlicher Art und Weise um die Hochschule verdient gemacht haben.

Die Medaille selbst ist ein Bronzeguss nach Gipsmodellen. Durchmesser 82 mm. Vorderseite: Stilisierte Darstellung der Oberburg Giebichenstein, im Feld Beschriftung links und rechts der Darstellung: DANK // DER / BURG, unten signiert: W.

Rückseite: zwei weibliche und ein männlicher Akt.Abb. in: Der Bildhauer Gustav Weidanz, Ausstellung aus Anlass seines 100. Geburtstages, Staatliche Galerie Moritzburg Halle, Halle (Saale), 1989, S. 183.

Verleihung »Dank der Burg« seit 1990

  • 1992 Prof. Günther Gnauck
  • 1994 Prof. Rudolf Horn
  • 1995 Prof. Dr. Wolfgang Geisler
  • 1997 Prof. Dr. Horst Oehlke
  • 2001 Prof. Paul Jung
  • 2002 Prof. Irmtraud Ohme (postum)
  • 2002 Prof. Dorothea Prühl
  • 2002 Prof. Johannes Langenhagen
  • 2002 Prof. Dr. Winfried Baumberger
  • 2002 Prof. Helmut Brade
  • 2003 Doz. Dieter Schaller
  • 2003 Prof. Peter Reimspieß
  • 2003 Karin Rößler
  • 2004 Prof. Ludwig Ehrler
  • 2004 Prof. Inge Götze
  • 2004 Prof. Rolf Roeder
  • 2005 Prof. Armin Graßl
  • 2005 Prof. Dietmar Petzold
  • 2005 Prof. Dr. Eberhardt B. Scharnowski
  • 2005 Prof. Gerhard Schwarz
  • 2006 Prof. Mechthild Lobisch
  • 2006 Prof. Peter Grahl
  • 2006 Prof. Rolf Müller
  • 2006 Prof. Wieland Poser
  • 2006 Doz. Hannelore Heise
  • 2008 Prof. Bernd Göbel
  • 2008 Prof. Antje Scharfe
  • 2012 Wolfgang Albrecht
  • 2012 Prof. Wolfgang Dreysse
  • 2012 Petra Fritz
  • 2013 Hartmut Voigt
  • 2013 Gabriele Porada
  • 2014 Dr. Renate Luckner-Bien

„Dank der Burg“-Medaille

Die Medaille wurde als Dankmedaille 1948/49
für die „Kunstschule Burg Giebichenstein“
von Gustav Weidanz geschaffen, damals
Leiter der Bildhauerklasse.