FEM Power presents: FEMMM-Zine

Das von Studierenden erstellte Zine aus dem Seminar „Female Soul at Work - Feminismus, Kunst und Arbeit“ von Miriam Thomann gibt es jetzt als pdf-Download auf der FEM-Power-Seite oder als gedrucktes Ansichtsexemplar.

FEMMMZine; Foto: Annika Sominka

In dem von der Künstlerin Mirjam Thomann geleiteten Seminar „Female Soul at Work – Feminismus, Kunst und Arbeit“  erstellten im September 2017 Studierenden ein „FEMMM-Zine“.

Ein Zine (Abkürzung des englischen Worts „magazine“) ist ein Heft mit Texten und Bildern, das von einer Person oder einem kleinen Personenkreis gemeinsam erstellt und dann in kleiner Auflage kostenlos oder zum Selbstkostenpreis veröffentlicht wird. Zines leben von der Idee der freien Autor*innenschaft, das heißt, das jede Person Autor*in sein kann und selbst darüber entscheidet, welchen Beitrag sie leistet. Die veröffentlichten Inhalte sind dabei meist selbstverfasst, selbstgestaltet oder Nachdrucke von inspirierenden Textausschnitten, Fotos, Interviews usw.

Die „Zine“-Kultur ist eng verknüpft mit verschiedenen subkulturellen Bewegungen, vor allem aber auch mit der feministischen riot grrrl-Bewegung der 1990er Jahre, die ebenfalls im Seminar besprochen wurde und Inspiration für die Entwicklung "FEMMM-Zines“ lieferte. Der Grundidee der „Zine"-Kultur folgend entspricht der Inhalt des „FEMMM-Zines“ den persönlichen inhaltlichen Schwerpunkten der Seminarteilnehmer*innen und ist das Ergebnis ihrer Auseinandersetzung mit den Texten und Diskussionen der Seminartage.

Ansichtsexemplare des gedruckten "FEMMM-Zines" liegen im Konsum, in der Bibliothek oder im Büro der FEM-Power-Mitarbeiterin aus.

Ein Download-Link findet sich hier.

Die "FEMMM-Zine"-Autor*innen und das FEM-Power-Team wünschen viel Spaß beim Lesen und Teilen!