Historische Textilien hautnah erleben

Kurzvortrag über die aktuellen Restaurierungsmaßnahmen einer Textilcollage von Margaretha Reichardt aus dem Jahr 1931 (Bauhaus) am Dienstag, 28. November 2017 um 15 Uhr in der Textilrestaurierung

Detailaufnahme der Textilcollage von Magaretha Reichardt von 1931
während der Bearbeitung, Stiftung Bauhaus Dessau, Foto: Bettina Voitsch-Leppin

Historische Textilien hautnah erleben

In der Textilmanufaktur auf dem Campus Design der BURG wird derzeit eine Textilcollage von Margaretha (Grete) Reichardt aus dem Jahr 1931 für die Dauerausstellung im Bauhaus Dessau restauriert.

Unsere Textilrestauratoren möchten Sie an ihrer Arbeit teilhaben lassen und laden deshalb alle Interessenten herzlich am 28. November 2017 um 15 Uhr in die Textilrestaurierungswerkstatt ein. Die Veranstaltung ist hochschulöffentlich und richtet sich an alle Studierenden der Fachbereiche Kunst und Design, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Professorinnen und Professoren der BURG.

Magaretha Reichardt  (1907-1984) studierte Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts am Bauhaus in Dessau. Während dieser Ausbildung ist die zu Restaurierung vorliegende Textilcollage von ihr geschaffen worden. Im Jahr 1931 schloss sie ihre Ausbildung am Bauhaus als Textilgestalterin mit dem Bauhausdiplom Nr. 54 ab und war neben Gunta Stölzl eine der erfolgreichen Textilgestalterinnen des Bauhauses.

Ziel der Textilrestaurierung ist die langfristige Sicherung der vorhandenen Originalsubstanz, um den weiteren Verfall zu verhindern. Die Qualität des ursprünglichen Zustandes wird optisch erfahrbar gemacht und die ästhetische Aussage des durch Gebrauchsschäden beeinträchtigten Objekts wird wieder hergestellt.

In der Präsentation wird  das Objekt in seinem Aufbau und seinem historischen Kontext vorgestellt und die durchgeführten Restaurierungsmaßnahmen und -materialien werden am Objekt detailliert erklärt. Zum besseren Verständnis der durchgeführten Arbeiten werden Vorzustandsbilder mit zahlreichen Schadensbildern am Objekt zu Hilfe genommen.