Save the date! - Wintersession 2019

Die 13. Session von Burg gestaltet! Qualitätspakt Lehre: Vom 18. Februar bis 1. März 2019

Plakat: Vreni Knödler

Die Wintersession 2019 widmet sich wieder verstärkt transdisziplinären Inhalten aus angrenzenden Feldern zu Kunst und Design. Neben den „klassischen“ Workshops wie Arbeiten im Fotolabor oder Kreatives Schreiben und den materialbasierten Angeboten von MAKE. stehen Choreografie, Immersives Erzählen (in Kooperation mit dem Studiengang MM/VR Design), Animation, die Exploration der Stimme und ein Live Action Role Play auf dem Programm.

Die Teilnehmenden können gespannt sein auf renommierte Dozent*innen mit internationaler Präsenz.

Eine Reihe öffentlicher Vorträge ergänzt das Programm und fördert den interdisziplinären und wissenschaftlichen Diskurs.

Auch das Projekt FEM Power beteiligt sich mit einer Lesung an der Wintersession.

Das detaillierte Programm aus acht studiengangsübergreifenden Workshops und fünf Vorträgen wird Anfang Januar veröffentlicht. Die Anmeldung zu den Workshops läuft von Mittwoch, 9. Januar (12 Uhr) bis Mittwoch, 21. Januar (12 Uhr).

Das Team von Burg gestaltet! Qualitätspakt Lehre freut sich über rege Beteiligung.

Das Fördermittelprojekt endet 2020, also nutzt die Möglichkeit! 

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

 

 

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.