Tonstudio im Weißen Haus

Tonaufnahmen & Tonbearbeitung mit Tonmeister Claus Stoermer
(Anmelden zur Studioeinführung)

Tonaufnahmen & Tonbearbeitung im Tonstudio im Weißen Haus
mit Tonmeister Claus Stoermer

 
Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung von studentischen Soundprojekten
Aufnahmen von Sprache, Instrumenten, Geräuschen, Ambients und deren Modifizierung, Bearbeitung
zur Anwendung bei Filmen, virtuellen Welten und experimentellen Klangstücken.
 
Kurse in kleinen Gruppen werden nach euren Interessenbereichen zusammengestellt.
Einzelberatungen für laufende Projekte sind möglich.
 

  • Aufnahmen (Sprache, Instrument, Foley, Fieldrecording...)
  • Film u. Animation (Audioediting, Sounddesign, Mischung...)
  • Virtuelle Realität (Soundkonstruktion, Dolby Sound...)
  • Arbeiten mit Digitalen Workstationen (DAW) (Nuendo, Audio Reaper...)
  • Experimental (Sound Art...)

 

Termine für Einfürungen, Beratung und Workshops im Tonstudio findet ihr unter:

Belegungskalender des Tonstudios (Google-Kalender, neu)

Belegungskalender des Tonstudios (Exchange-Kalender, alt)

(Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle_Einrichtungen_Werkstätten_Tonstudio im Weißen Haus_Kontakte_Belegungskalender des Tonstudios) 

Termine zur Studioeinführung nur mit Anmeldung möglich!!!
tonstudio(at)  burg-halle.  de

Tonstudio im Weißen Haus

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.