100 Jahre BURG in einer Enzyklopädie

In dieser Woche erscheint unter dem Titel „Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie“ eine Enzyklopädie zur Geschichte der Hochschule. Am morgigen Dienstag, dem 2.6.2015 um 18 Uhr wird sie im Volkspark Halle erstmals der Öffentlichkeit präsentiert

"Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie", hg. von Matthias Noell.
Gestaltung und Satz: Ferdinand Ulrich

Anlässlich des 100. Jubiläums der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle erscheint in dieser Woche unter dem Titel „Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie“ eine umfangreiche Enzyklopädie zur Geschichte der Hochschule. Morgen wird sie im Volkspark Halle erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Hochschulenzyklopädie enthält insgesamt 825 Einträge von 82 Autoren sowie Illustrationen von Corina und Severin Forthuber. Sie erzählt auf 540 Seiten von den übergreifenden Linien, den entscheidenden Zeitpunkten und Personen der Hochschule, aber auch von ihren scheinbar unbedeutenden, manchmal seltsamen Begebenheiten, den großen und kleinen Erfolgen sowie ihren Orten und Formen des Scheiterns. Das Buch erscheint im Verlag form+zweck und in der Schriftenreihe der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Den enzyklopädischen Aufbau der Publikation erläutert der Herausgeber Dr. Matthias Noell, Professor für Design- und Architekturgeschichte, im Vorwort:

„Eine Enzyklopädie, dieses Lieblingsprodukt der Aufklärung, kann auch noch heute neue Zusammenhänge erschließen helfen. Sie löst nicht selten ungeahntes und unplanbares Leseverhalten aus, ihre Struktur räumt den Lesern eine große Freiheit bei der Lektüre ein und sie ermöglicht das willentliche und unwillentliche Suchen und Finden. In ihrer konzentrierten Sammlung und überbordenden Fülle gibt diese Hochschulenzyklopädie dennoch einen großen Sinnzusammenhang, den ,Kosmos‘ Burg wieder. Ihr Aufbau entspricht den für eine Kunsthochschule typischen und ihr angemessenen ,bunten‘, das heißt vielfältigen und sich gegenseitig befruchtenden oder auch ignorierenden Positionen, Methoden, Fragen und Lösungen.“

Am Dienstag, dem 2.6.2015, um 18 Uhr wird das Buch im Rahmen der Ausstellung „Professoren und Professorinnen aus Kunst und Design… ... öffnen sich, sammeln, schneiden, sehen ...“ vom Herausgeber Matthias Noell im Volkspark Halle vorgestellt. Die Veranstaltung trägt den Titel „Gegenseitige Verflechtungen. Die Burg von A bis Z“. Die abendliche Lesung ausgewählter Texte gibt einen ersten Einblick in das druckfrische Buch.

Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet.
Eine Hochschulenzyklopädie

Nr. 26 der Schriftenreihe der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Herausgeber: Matthias Noell
Redaktion: Matthias Noell und Renate Luckner-Bien

Mit 26 Illustrationen von Corina Forthuber und 1 Illustration von Severin Forthuber

Erscheinungsjahr: 2015

540 Seiten
ISBN: 978-3-935053-85-3
Preis: 28 Euro

Erschienen im Verlag
form+zweck
Dorotheenstraße 4
12557 Berlin

info@formundzweck.de
www.formundzweck.de

Bezugsadressen:
Verlag form+zweck (Kontakt: 030-6555722, info@formundzweck.com), Bibliothek der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Kontakt: 0345 7751-639, frauendo@burg-halle.de) sowie im Buchhandel

„Gegenseitige Verflechtungen. Die BURG von A bis Z“
Buchpräsentation und Lesung mit Matthias Noell
2.6.2015, 18 Uhr

im Rahmen der Ausstellung:

Professoren und Professorinnen aus Kunst und Design… ... öffnen sich, sammeln, schneiden, sehen ...
Ausstellung und diskursive Plattformen
16.4. – 7.6.2015

Volkspark Halle
Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
100.burg-halle.de
www.burg-halle.de

Öffnungszeiten:
Mo – So:  14 – 19 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Hochschul-Pressestelle / Halle (Saale), den 1. Juni 2015