Ulrike Meyer: Du dunkle Nacht
Xenia Fink: L'Éducation sentimentale

Galerie im Volkspark, 6. bis 15. September 2010
Ausstellungseröffnung am 6. September 2010, 18 Uhr

Ulrike Meyer, „Landschaft“ (Detail der Installation „Du dunkle Nacht“)

Vom 6. bis 15. September zeigen Ulrike Meyer und Xenia Fink in der Hochschulgalerie im Volkspark Halle in einer Doppelausstellung die Ergebnisse ihrer künstlerischen Arbeit, die im Rahmen der Förderung mit einem Stipendium der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstand. Die beiden jungen Künstlerinnen haben an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle studiert.

In ihrer Rauminstallation mit dem Titel „Du dunkle Nacht“ verarbeitet Ulrike Meyer frühromantische Impulse aus dem Kreis um Johann Friedrich Reichardt. Im Mittelpunkt steht die „dunkle Seite“ der romantischen Bewegung, die sich in der Faszination am Gefühlsbetonten, seelisch Abgründigen oder Magischen zeigt. Die Arbeit thematisiert bildhaft spekulative medizinische Forschungsmethoden, aber auch Freundschaftskult und Naturverehrung in dieser Zeit.

Ulrike Meyer, 1973 in Wolfen geboren, studierte Industriedesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und schloss ihr Studium 2002 mit dem Diplom ab. Anschließend lehrte sie hier bis 2007. Seit 2007 ist sie als Künstlerin, Ausstellungsgestalterin und Grafikdesignerin freiberuflich in Halle tätig.

Unter dem Titel „L'Éducation sentimentale“ zeigt Xenia Fink Menschen in irrealen, traumhaften Szenarien. Ihre Installationen, Schaukästen und Fliesenbilder zeigen Idyllen nach allen Regeln der Kunst und vermitteln zugleich die Ahnung, dass die heile Welt eine trügerische Hoffnung sein könnte.

Xenia Fink, 1979 in Sao Paulo, Brasilien geboren, studierte von 1998 bis 2002 Modedesign und Kommunikationsdesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, von 2003 bis 2005 Kommunikationsdesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (Diplomabschluss) und von 2006 bis 2007 an der Freien Kunst an der Universität der Künste, Berlin; hier war sie 2008 und 2009 Meisterschülerin.

Beide Ausstellungen werden am Montag, dem 6. September, um 18 Uhr eröffnet. Zur Begrüßung spricht die Direktorin der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Manon Bursian. Zur Ausstellung von Ulrike Meyer spricht Prof. Dr. Heinrich Dilly.

Bitte beachten Sie auch das Rahmenprogramm der Ausstellungen:

Samstag, 11. September 2010, 19 Uhr:

Honoré de Balzac „Zwei Frauen“ („Mémoires de deux jeunes mariées“), Lesung mit den Schauspielerinnen Antje Widdra und Antje Schmidt sowie Robert Schumanns Liederzyklus „Frauenliebe und -leben“, gesungen von Marie Friederike Schöder (Bachpreisträgerin und Solistin am Opernhaus Halle)

Montag, 13. September, 19 Uhr:

„Die Weltseele durchlebt alles“ – Lesung mit Dr. Heidi Ritter und Dr. Eva Scherf, Halle

 

6. 9. – 15. 9. 2010
Ulrike Meyer:
Du dunkle Nacht. Installation zu Fragmenten der Frühromantik in Halle

und
Xenia Fink:
L'Éducation sentimentale: Installation

Ausstellungseröffnungen am Montag, 6. September 2010, 18 Uhr
Galerie im Volkspark der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Schleifweg 8 a
06114 Halle (Saale)
Telefon 0345 – 5238 699
Informationen 0345 – 7751 526
www.burg-halle.de/galerie
burggalerie@burg-halle.de
Sonderöffnungszeiten für diese Ausstellungen:
vom 7. – 15. September von 15 –18 Uhr

Sonderöffnungszeiten

vom 7. – 15. September 2010, 15 – 18 Uhr

Sonderöffnungszeiten

vom 7. – 15. September 2010, 15 – 18 Uhr