Gertraud Möhwald – Zum Gedenken

Kabinettausstellung in der Stiftung Moritzburg – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, Halle

 

Ab Mittwoch, dem 5. Dezember 2012, erinnert die Stiftung Moritzburg mit einer Kabinettausstellung in den historischen Zimmern des Talamts an die bedeutende Bildhauerin und Keramikerin Gertraud Möhwald. Sie verstarb im Dezember 2002 an den Folgen eines Verkehrsunfalls in Halle.

Gertraud Möhwald wurde 1929 in Dresden geboren. Ab 1950 studierte sie zunächst Bildhauerei und später Keramik an der Burg Giebichenstein in Halle. Von 1964 bis 1989 lehrte sie selbst an der halleschen Kunsthochschule. Gertraud Möhwald hinterließ ein umfangreiches künstlerisches Werk. Zahlreiche Ausstellungen machten ihr Werk auch im Ausland bekannt, darunter in den USA und in Frankreich. Gemeinsam mit der Stiftung KERAMION Frechen und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, widmete die Stiftung Moritzburg Gertraud Möhwald bereits 2005 eine umfassende Retrospektive.

5. 12. 2012 – 7. 4. 2013
Gertraud Möhwald – Zum Gedenken
Kabinettausstellung
Stiftung Moritzburg – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)