„Fiasco – ma non troppo“

Am kommenden Donnerstag beginnt das dreitägige Designtheoretische Symposion der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zum Thema „Fiasco – ma non troppo“.

 

In diesem Jahr lädt die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zum 21. Mal zu einem Designtheoretischen Symposion nach Halle ein. Vom 8. bis 10. November 2012 referieren im Halbstundentakt Theoretiker und Praktiker verschiedenster Provenienz über Fehlertheorien und Fehlerkultur, über taktische Fehler und die Tücken des Objekts, über Provisorien und Improvisationen, über das Planen des Vermeidens von Fehlern. Und sie diskutieren mit den Besucherinnen und Besuchern des Symposions die Frage, wie es dem Design gelingen kann, ein wenig gekonnter als andere Disziplinen mit Fehlern umzugehen.

Die Teilnahme am Symposion ist kostenfrei. Anmeldungen sind unter  http://de.amiando.com/fiasco.html noch bis zum 5. November möglich.
 
Mehr Informationen über die Referenten, ihre Themen und das Programm: http://www.burg-halle.de/fiasco 
Pressekontakte:
Prof. Dr. Matthias Götz, Dipl. Des. Maike Fraas, Designtheorie / Fachbereich Design der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, fiasco@burg-halle.de
 
8. – 10. 11. 2012
Fiasco – ma non troppo
Vom Designfehler zum Fehlerdesign
21. Designtheoretisches Symposion der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Veranstaltungsort: Volkspark Halle, Schleifweg 8 a, 06114 Halle (Halle)
 
Hochschul-Pressestelle / 1. November 2012