Probieren geht über Studieren!

Ein Semesterprojekt der Studienrichtung Keramik-/Glasdesign der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle auf der MKG-Messe Kunst und Handwerk 2012 in Hamburg.

 

Die Messe Kunst und Handwerk, veranstaltet vom Museum für Kunst und Gewerbe und der Justus Brinckmann Gesellschaft in Hamburg, gehört zu den ältesten und renommiertesten ihrer Art in Deutschland. Seit über 130 Jahren steht sie ein für die Förderung des zeitgenössischen Kunsthandwerks.

In diesem Jahr ist die Messe Kunst und Handwerk erstmals für Bewerber aus dem gesamten deutschsprachigen Raum geöffnet. Die Jury hat 60 Bewerberinnen und Bewerber mit Arbeiten aus den Bereichen Schmuck, Textil, Möbel, Silber-und Goldschmiedegerät, Glas und Keramik zur Teilnahme eingeladen, darunter auch zahlreiche Absolventinnen und Absolventen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Auf der „Plattform für Hochschulen“ präsentieren sich 2012 der Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Mainz, die Studienrichtung Keramik-/Glasdesign der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, die Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen, die Zürcher Hochschule der Künste sowie die Hochschule für Gestaltung Basel.

Probieren geht über Studieren!
Unter diesem Motto zeigen auf Einladung der Veranstalter Studierende der Studienrichtung Keramik-/Glasdesign aus Halle ihre in Zusammenarbeit mit dem Weinbauverband Saale-Unstrut e. V. entwickelte alternative Ideen zu den Sortimenten der großen Gastronomie-Ausstatter. Entstanden sind funktionsfähige Gebrauchsmuster für originelle Gefäße und Objekte für die Weinverkostung. Die Studenten wurden betreut von Prof. Hubert Kittel, Dipl. Designerin Katrin Ludwig und Glasdesigner Peter Kuchinke.

Fotos ausgewählter Arbeiten zum Thema „Probieren geht über Studieren!“ finden Sie unter www.burg-halle.de/hochschule/information/presse.html.

23. 11. – 9. 12. 2012
MKG-Messe Kunst und Handwerk 2012
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz 1 20099 Hamburg Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag 11 – 18 Uhr
Donnerstag 11 – 21 Uhr
www.kunstundhandwerkmesse.de

Hochschul-Pressestelle / 14. November 2012