Lesung: Franzobel – Das Floß der Medusa

Dienstag, 10. April 2018 um 19.30 Uhr liest Franzobel im Rahmen von Literatur im Volkspark aus seinem aktuellen Roman „Das Floß der Medusa“. Ort: Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Franzobel. Foto: Dirk Skiba

Franzobel liest im Rahmen von Literatur im Volkspark am Dienstag, 10. April 2018 um 19.30 Uhr aus seinem raffiniert verstörenden Roman Das Floß der Medusa.

Eine wahre Begebenheit ist der Ausgangspunkt der Geschichte: Am 18. Juli 1816 entdeckt der Kapitän der Argus vor der Küste Westafrikas ein Floß mit ausgemergelten Gestalten. Es sind die letzten, die nach dem Untergang der Fregatte Medusa zwei Wochen auf offener See überlebten. Mit unbändiger Fabulierlust stellt Franzobel Fragen nach Moral und Zivilisation, wenn es um nichts anderes geht, als ums bloße Überleben.

Franzobel, geboren 1967 in Vöcklabruck und in Wien zu Hause, ist einer der populärsten und polarisierensten österreichischen Schriftsteller. Seine Prosa, Theaterstücke und Lyrik wurden in 23 Sprachen übersetzt. Sein Roman Das Floß der Medusa stand 2017 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und erhielt den Bayerischen Buchpreis.

Ort: Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Eintritt: 5 Euro, freier Eintritt für Burg-Studierende
Moderation: André Schinkel, Autor

Vom 14. März bis 10. April 2018 sind im Rahmen von Literatur im Volkspark außerdem Peter Stamm, Olga Grjasnowa, Lucie Göpfert, Mariana Leky und Niklas Maak  zu Gast ... mehr