Literatur im Volkspark: Ingo Schulze − Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst

Am Donnerstag, 2. November 2017 um 19.30 Uhr eröffnet Ingo Schulze die Lesereihe „Literatur im Volkspark“ mit seinem Schelmenroman „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“. Ort: Volkspark, Schleifweg 8a, 06114 Halle

Ingo Schulze. Foto: Gaby Gerster

Ingo Schulze eröffnet mit seinem Schelmenroman Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst am Donnerstag, 2. November 2017 um 19.30 Uhr die Lesereihe „Literatur im Volkspark“.

Augenzwinkernd und mit raffinierter Leichtigkeit lässt Schulze seinen Protagonisten die Selbstverständlichkeiten unserer Gesellschaft hinterfragen. Peter Holtz nimmt den Kommunismus beim Wort, ebenso wie später das Christentum und die Verheißungen des Kapitalismus. Er hat sich die Selbstlosigkeit zum Lebensprinzip gemacht – doch ausgerechnet diese macht ihn zum reichen Mann. Wie wird er das Geld nur mit Anstand wieder los?

1962 in Dresden geboren, lebt Ingo Schulze heute in Berlin. 1995 debütierte er mit 33 Augenblicke des Glücks. Sein literarisches Werk wurde inzwischen in 30 Sprachen übersetzt. Peter Holtz stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2017 und wurde mit dem Rheingau Literatur Preis ausgezeichnet.

Eintritt: 5 Euro
Kartenreservierungen sind möglich unter Literatur(at)  burg-halle.  de
Gastronomie mit Speisenangebot ab 18 Uhr

Die zum neunten Mal stattfindende Veranstaltung wird gemeinsam von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der Stadt Halle (Saale) und dem Volkspark Halle e.V. ausgerichtet. Literatur im Volkspark wird gefördert von der Stadtwerke Halle GmbH, MDR Kultur ist Kooperationspartner.

Weitere Informationen

Literatur im Volkspark: Alle Termine

Weitere Informationen

Literatur im Volkspark: Alle Termine