Open Call: It´s My Pleasure

Der Verein artburst Berlin sucht für ein dreitägiges Festival künstlerische Arbeiten aller Genres, die sich mit einem neuen, positiven Verständnis von Sexualität beschäftigen. Bewerbungsschluss: 10. Februar 2018

Für unser dreitägiges Event suchen wir Künstler*innen, die sich mit dem Thema „It’s My Pleasure!“ auseinandersetzen und mit ihren Arbeiten konstruktiv in einen Dialog um ein neues, positives Verständnis von Sexualität einsteigen wollen.

Alle Kunstformen und Medien sind dabei willkommen. Für ein umfassendes Rahmenprogramm zur Ausstellung suchen wir zudem Workshops, Vorträge und andere temporäre Veranstaltungen. Wir freuen uns über vielfältige Vorschläge.

Zum Thema

Sexualität ist Selbstbestimmung. Trotzdem ist die freie Auslebung von Sexualität mit all ihren unterschiedlichen Spielarten, auch in einer sich als frei definierenden Gesellschaft, nicht unbedingt Realität. Tabus sind allgegenwärtig: Die Gesellschaft und ihre vermeintlich festgeschriebenen Werte, Glaubensvorstellungen, Traditionen, Erziehung sowie das soziale Umfeld, definieren die Grenzen des sexuell ‚Normalen’ und schaffen somit das ‘Abnormale’.

Wir sind alle Teil eines gesellschaftlichen Wertesystems, in dessen Abhängigkeit wir aufwachsen und uns entwickeln. Gerade in einer so kosmopoliten Stadt wie Berlin, halten wir uns für aufgeklärt. Trotzdem fällt es oft schwer, offen über die eigene Lust zu sprechen. Erst das Hinterfragen unserer sexuellen Sozialisation ermöglicht es, unsere eigene Position wahrzunehmen.

Sex Positivity bedeutet, dass alle Formen von einvernehmlichem Safer Sex zwischen Erwachsenen grundsätzlich normal und gesund sind. Dieser Philosophie folgend, soll ein Raum für unterschiedliche Facetten von sexueller Lusterfahrung geschaffen und zum Dialog angeregt werden - sei es über Pornographie, Masturbation oder Polygamie, Homo- und Bisexualität, Fetische oder die Auflösung von klassischen Geschlechterrollen beim Sex. Nur wer sich frei fühlt, die eigene Sexualität zu erforschen und Wünsche offen zu benennen, kann „Pleasure“ ausleben. Wir wollen über Tabuisierung und über Ideen und Modelle von Menschen sprechen, die den Status Quo ändern wollen.

Bewerbung

Bitte schickt eure Bewerbung mit Konzeptentwurf (ca. 250 Wörter), Lebenslauf / Künstlerischem Werdegang, Portfolio (per PDF oder Dropbox/Wetransfer) und Link zu eurer Homepage, bis zum 10. Februar 2018 per Mail an: hello(at)  artburstberlin.  de.

Weitere Informationen

artburstberlin.de

Weitere Informationen

artburstberlin.de