Literatur im Volkspark - Jaroslav Rudiš liest aus „Nationalstraße“

Rudiš erzählt am Montag, den 12. November 2018, 19:30 Uhr von einem verzweifelten Verlierer, der den rechten Arm hebt und behauptet, kein Nazi zu sein.

Jaroslav Rudiš
Foto: Jan Rasch

Jaroslav Rudiš liebt Kneipengeschichten, durchgeknallte Typen und tschechischen Humor, so auch in seinem neuen Roman. Vandam, Ex-Knacki, Ex-Polizist, war Held der Samtenen Revolution 1989 in Prag. 25 Jahre später wohnt er in einer trostlosen Plattenbausiedlung und schlägt die Zeit tot: mit Trinken, rechten Sprüchen und Prügeleien. Ein verzweifelter Verlierer, der den rechten Arm hebt und behauptet, kein Nazi zu sein. Ein eindringlich aktueller Roman, der auf einer realen Figur basiert.

Jaroslav Rudiš, geboren 1972 in Turnov, Tschechien, schrieb zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele, Kinodrehbücher, Essays und Romane. Mit dem Zeichner und Rocksänger Jaromír 99, mit dem er auch die Band Kafka gründete, hat er die erfolgreiche Comictrilogie "Alois Nebel" verfasst, die 2011 für das Kino verfilmt wurde. Er erhielt 2014 den Usedomer Literaturpreis, 2018 den Preis der Literaturhäuser. Die Lesung findet in deutscher Sprache statt.

Moderation: Joseph Thanhäuser, Masterstudent Editorial Design, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit Studierenden der Interessensgruppe Literatur der BURG ausgewählt.

Ort

Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Barbetrieb mit Getränkeangebot ab 18.00 Uhr
Büchertisch der Buchhandlung Jacobi & Müller

Eintritt

5 Euro, Burg-Studierende Eintritt frei
Reservierung unter literatur@burg-halle.de