Die Münze

Bildhauerische Experimente vom gepressten Klumpen zum gestanzten Metallobjekt und weit darüber hinaus / Recherchebasierte, künstlerisch praktische Lehrveranstaltung und Ausstellungsprojekt / Prof. Stella Geppert und Magdalena Rude / BEGINN: 18.10.2018, 09:00-13:00 Uhr, Oleariusstrasse 09, incl. einer Exkursion ins Landesmünzkabinett in der Moritzburg um 10 Uhr / Donnerstag von 09:00 Uhr – 13:00 Uhr (ACHTUNG: Terminplan beachten (siehe unter Downloads) / Anmeldung bitte bis zum 15.10.2018 bei Carina Steinhäuser (cstein[at]burg-halle.de)

Spitzfuß-Spatenmünze aus der Sammlung des Landesmünzkabinetts Sachsen-Anhalt, 350-250 v. Chr., China, mittlere und nördlichere Regionen, Bronze, gegossen, 55 x 29 mm. Das Spatengeld entwickelte sich aus dem tatsächlichen Spaten für die Feldarbeit. Foto: Stella Geppert

Lernziele/ Qualifikationsziele – Objectives / Learning Outcome / Lehrinhalt – Content

Die Münze war und ist u.a. Wert(-anlage), Tauschobjekt, Massenkommunikationsmittel, mobiler Bildträger und Skulptur zugleich. An dem zwischen den Fingern hin und her wendbaren Objekt sind politische, gesellschaftliche, technische, künstlerische und kulturelle Entwicklungen nachvollziehbar.

In der künstlerisch praktischen Lehrveranstaltung werden konzeptuelles künstlerisches Arbeiten und grundlegende bildhauerische Techniken erlernt. Ziel ist es eigene Konzeptionen im Kontext der Münze zu entwickeln, eine Münze zu entwerfen und innerhalb eines Workshops zu realisieren.

Die künstlerische Praxis wird von Exkursionen zu Münzsammlungen und -ausstellungen in Halle und Berlin begleitet, um Einblick in die Vielschichtigkeit des Themas von der lokalen bis zur antiken Münzgeschichte zu bekommen. Die eigenständige künstlerisch motivierte Recherche vertieft dabei die Auseinandersetzung.

Die Lehrveranstaltung findet in Kooperation mit der Bildhauerei-Klasse von Prof. Afroditi Liti der Hochschule der bildenden Künste Athen statt, die in einer gemeinsamen Ausstellung im Numismatischen Museum Athen im Sommer 2019 mündet. Die Recherche, der künstlerische Gestaltungsprozess und die Ergebnisse werden Teil dieser Ausstellung.

Zur Vorbereitung dieser Kooperation findet in diesem Semester bereits eine Kurzexkursion nach Athen statt (siehe Termine unter Downloads). Die Lehrveranstaltung kann auch ohne Teilnahme an der Exkursion besucht werden.

Veranstaltungsart und –methodik – Teaching and working methods

Künstlerischer Gruppen- und Einzelunterricht

Verwendbarkeit des Faches

Künstlerische Praxis / verwendbar für Kunstpädagogik, Veranstaltung im Bereich fachspezifische Grundlagen, weiterhin verwendbar für Module Lehramt Kunst: freies Atelier und als Teilmodule für Module Lehramt Kunst: kleines Atelier 1 und 2 / Atelier 1 und 2 und Atelier 3 (Objektkunst/Installation, Medien oder Performance, inklusive Prüfungsmodul / Präsentation).

Zugangsvoraussetzung – Prerequisites / Course Level

Für Studierende der Kunstpädagogischen Studiengänge (Kunst (Lehramt) / Kunstpädagogik) und Gäste

Umfang in SWS und nach Möglichkeit ECTS-Punkten

3 SWS, 6 SWS incl. der Exkursion nach Athen

Häufigkeit, Dauer und Termin / Ort des Angebots

BEGINN: 18.10.2018, 09:00-13:00 Uhr, Oleariusstrasse 09, incl. einer Exkursion ins Landesmünzkabinett in der Moritzburg um 10 Uhr / Donnerstag von 09:00 Uhr – 13:00 Uhr (ACHTUNG: Terminplan beachten (siehe unter Downloads) / Anmeldung bitte bis zum 15.10.2018 bei Carina Steinhäuser (cstein[at]burg-halle.de).

Lehrende(r)

  • Prof. Stella Geppert
  • Magdalena Rude

Lehrende(r)

  • Prof. Stella Geppert
  • Magdalena Rude