Ausstattung und Werkstätten

Studienrichtung Schmuck

Gold- und Silberschmiedewerkstatt

Die Werkstatt ist als traditionelle Gold- und Silberschmiedewerkstatt eingerichtet. Es gibt 20 Goldschmiedetische und 14 Plätze an Zeichentischen. Jeder Studierende hat eine eigene Werkbank, die für die Dauer des Studiums beibehalten werden können. An den Zeichentischen gibt es Internetanschluss.

Die größeren Geräte für klassische Schmuckbearbeitungstechniken sind vorhanden,  kleineres Handwerkzeug sollte jeder Studierende selbst mitbringen. Kupfer-, Messing- und Neusilber, Blech und Draht können in der Klasse gekauft werden. Alle sonstige Materialien die benötigt werden, werden selbst besorgt.

Emailwerkstatt

Die Emailwerkstatt befindet sich gegenüber der Burg Giebichenstein im Untergeschoß des „Weißen Hauses“. Die Verarbeitung und Anwendung von Email hat an der Burg Giebichenstein eine lange Tradition und wir haben hier die gegenwärtig immer seltener werdende Möglichkeit, weiterhin mit Email arbeiten zu können. In unserer Werkstatt gibt es Arbeitsplätze für maximal sechs Studenten. Zum Emaillieren stehen uns zwei verschiedene Materialien zur Verfügung. Das ist zum einen das Schmuckemail mit der Möglichkeit der Verarbeitung in den klassischen Techniken z.B. Zellen- oder Grubenschmelz, hauptsächlich auf Kupfer und zum anderen das Industrieemail auf Stahlblech, das in der Verarbeitung vielfältige Möglichkeiten bietet. Das Emaillieren ist bei uns sowohl in der Fläche als auch auf plastisch ausgeformten Teilen möglich. Die vorbereitende Metallbearbeitung kann in guter Zusammenarbeit in unserer FG Metallwerkstatt erfolgen.

Campusplan Kunst

Campusplan Kunst (PDF)

Emailwerkstatt

Werkstattleiter: Hans-Werner Matthias
Telefon: 0345 7751-678 /-671, hwm(at)  burg-halle.  de