Am 13. Juli 2007 jährt sich die Einweihung der Kultur- und Bildungsstätte Volkspark Halle zum einhundertsten Mal. Hier schuf sich die Hallenser Arbeiterschaft, nach allem was man bisher weiß, aus eigener Kraft mit Arbeiter-
groschen das prächtige und repräsentative Volksparkgebäude mit dem damals größten Saal der Stadt samt Bühne, Restaurations- und Gartenlokalbetrieb und fortschrittlichster Technik: ein modernes Volkshaus, wie es in dieser Größe und politischen Bedeutung nach wie vor einzigartig ist. Seit 2000 nutzt die Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle den Volkspark als Galerie, zur Präsentation ihrer inzwischen legendären Modeschauen und als Tagungs- und Veranstaltungsort



Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Volksparks hat der »Volkspark Halle e.V.« in Zusammenarbeit mit vielen Partnern ein 14-tägiges Festprogramm initiiert, das mit Ausstellungen und Performances, Musik und Tanz, Theater und Film sowie Vorträgen und Diskussionen nicht nur Stationen der wechselvollen Geschichte des Hauses in Erinnerung ruft, sondern auch die Diskussion über die mögliche Zukunft des Hauses als offenes Zentrum für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle anregen will. Diesen Themen widmen sich künstlerische Arbeiten von Studenten der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, eine kunst- und architekturhistorische Ausstellung des Instituts für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, eine Plakatausstellung des Stadtarchivs Halle, eine Installation des Stadtmuseums Halle, ein Arbeiterfilmsymposium der Werkleitz Gesellschaft e.V., Theateraufführungen der theatrale und des Thalia Theaters Halle sowie Symposien der Friedrich-Ebert-Stiftung.

  Das Programm »100 Jahre Volkspark. Utopien – Legenden – Visionen« wird am 29. Juni, um 19.07 Uhr unter der Schirmherrschaft von Franz Müntefering, Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, eröffnet und endet am 13. Juli mit einer festlichen Abschlussveranstaltung. Die Ausstellungen sind noch bis zum 15. Juli zu sehen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Stadt Halle sind zu den Veranstaltungen sehr herzlich eingeladen.