Juni 29|30     Juli 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|11|12|13|14|15

29. Juni 2007

19.07 Uhr im Großen Saal
Eröffnungsveranstaltung

20.07 Uhr
Ausstellungseröffnungen

22 Uhr
Le Bal Moderne
Thalia Theater Halle

Le Bal Moderne erneuert die Utopie, das jeder Mensch ein Tänzer sei, indem er das Publikum zu Tänzern und die Bühne zum Ballsaal macht. Ute Raab hat drei Choreografien für einen zeitgenössischen, populären Ball entwickelt, welche die Schauspieler des Thalia Theaters im Großen Saal und auf der Bühne des Volksparks vorführen. Ob in Begleitung oder allein – Der Zuschauer kann die kurzen Choreografien von ihnen lernen und sie auch gleich ausprobieren. Einlass auch nach Ballbeginn!

Samstag, 30. Juni 2007

11 bis 15 Uhr
»Tradition und Zukunft der SPD«
Sachsen-Anhalt-Fest der SPD

16 Uhr
Diskussion zur Ausstellung »Vorwärts und nicht vergessen« -
Ein Traditionskabinett im Volkspark

20.30 Uhr im Garten
»Hoffnung auf Segen« von Hermann Heijermans
Premiere der theatrale

Eine kleine Fischerstadt an der Nordseeküste im Jahr 1900: Seit Generationen leben ihre Einwohner vom Fischfang auf See und seit Generationen gibt es darüber eine Wahrheit: »Der Fisch ist teuer bezahlt!« – mit dem Verlust von zahllosen Liebsten bei zahllosen Schiffs-untergängen. Zum einhundertsten Geburtstag kehrt die »Hoffnung auf Segen« des holländischen Dramatikers Hermann Heijermans in den Volkspark zurück – und mit ihr die »Freien Komödianten«, deren Spielstätte er in den 1990er Jahren war.

Kartenvorbestellung unter 0345 - 5323841, an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie unter www.theatrale.de

Sonntag, 1. Juli 2007

ab 10 Uhr im Garten
Frühschoppen

20.30 Uhr im Garten
»Hoffnung auf Segen«
Vorstellung der theatrale

Montag, 2. Juli 2007

16 Uhr
Führung durch die Ausstellung Volkshäuser. Utopien - Legenden - Visionen

17.30 Uhr im Foyer
Volxpark: »Erwerbsarbeit - Fluch oder Segen? Leistungsprinzip und Entfremdung - wohin führt uns die Übergangsgesellschaft?«
Vortrag und Lesung von Kornelia Richter, Künstlergruppe Die Bunten, Leipzig

20 Uhr im Kleinen Saal
100 Jahre Volkspark
Buchpräsentation aus der Reihe der Mitteldeutschen kulturhistorischen Hefte mit Simone Trieder

Dienstag, 3. Juli 2007

17 bis 20 Uhr im Kleinen Saal
»100 Jahre Volkspark Halle. Vom Wohnzimmer der Sozialdemokratie zum integralen Bestandteil der halleschen Kulturlandschaft«
Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen-Anhalt, Magdeburg mit Ralf Jacob, Stadtarchivar der Stadt Halle (Saale), Dr. Rüdiger Fikentscher (Volkspark Halle e. V.), Prof. Ulrich Klieber (Rektor der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle), Peter Zorn (Vorsitzender der Werkleitz Gesellschaft e. V.) Moderation: Christian Weinert

19 Uhr
Führung durch die Ausstellung »100 Jahre Volkspark - Kommunikatives Zentrum zwischen Kaiserreich und Demokratischer Wende«

Mittwoch, 4. Juli 2007

18 Uhr im Kleinen Saal
100 Jahre Volkspark 1907-2007. Ein Ort im Jahrhundert der Extreme.

18.00 - 18.10 Uhr
Begrüßung
Astrid Becker, Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen-Anhalt, Magdeburg Anselm Weidner, Journalist, Berlin

18.10 - 18.30 Uhr
Aufbruch zur Weltrevolution oder »Vorhof der Hölle«? Der Parteitag der USPD im Oktober 1920
Tobias Kügler M.A. (Halle)

18.30 - 18.45
Szenische Lesung aus den Parteitagsprotokollen von 1920 und von Kommentaren der Zeitgenossen
Nadine Jentsch, Katja Gebel, Till Meyer, Institut für Sprechwissenschaft und Phonetik der MLU Halle-Wittenberg

18.45 - 19.05
Bürgerkrieg niedriger Intensität und politische Polarisierung: Halle 1919-1933
Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl (Bielefeld)

19.05 - 19.25
Neue Utopien vom Volkshaus nach 1918
Dipl. Ing. Christine Fuhrmann, M.Sc.HM (Halle)

19.25 - 19.45
Wie der Hornist zur Trompete kam. Ein Beispiel der politischen Mythisierungspraxis in der DDR
Dr. Christian Hirte (Halle)

Moderation: Anselm Weidner

Es ist an der Zeit, den Volkspark in das Gedächtnis der Hallenser als einen besonderen Ort ihrer Geschichte zurückzuholen. Die Biographie des vor einhundert Jahren gegründeten Hauses erstreckt sich immerhin auf das »wilhelminische« Kaiserreich, die Weimarer Republik und die beiden Diktaturen nach 1933 und 1949. Dabei über-lagert die lange Dauer der SED-Herrschaft noch immer die historische Annäherung, wie schon die weithin bekannte Figur des »kleinen Trompeters« belegt. Das Symposium widmet sich neben Ereignissen und Konstellationen daher auch den Legenden und politischen Machtansprüchen, die mit der Geschichte des Volksparks verbunden sind. Der besondere Fokus liegt auf der Weimarer Republik, die der Arbeiterbewegung neue Freiheit brachte, in Halle aber von einer tiefen Polarisierung und politisch motivierten Gewaltakten geprägt war.

Donnerstag, 5. Juli 2007

17 Uhr im Foyer
Volxpark: »poetischpolitisch«
Lesung politischer Gedichte mit Eckhardt Hermann, Peter R. Völcker, Künstlergruppe Die Bunten, Leipzig

20.30 Uhr im Garten
»Hoffnung auf Segen«
Vorstellung der theatrale

Freitag, 6. Juli 2007

20.10 Uhr Studiozeit
»Getanzt wurde immer«
Der Volkspark in Halle an der Saale
Feature von Anselm Weidner
Deutschlandfunk 2007
Frequenz für Halle 96,6 MHz

ab 18 Uhr im Großen Saal
»Tango des kleinen Mannes«

es spielen: Duo Gobi & Gerber (Arg./Bln.)
es tanzen: Gaia Pisauro & Leandro Furlan (egotango.com) und Claudia Rogowski & Matias Facio

Workshop mit Gaia und Leandro
18.00 - 19.30 Uhr und 19.45 - 21.15 Uhr
Preis pro Kurs: 15 Euro pro Person, bei 2 Kursen 25 Euro pro Person

DJ: Michael Rühl (Roter Salon/Rixdorf Bln.)

Milonga Beginn: 21.15 Uhr
Konzert Beginn: 22.30 Uhr
Preis: 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse
Kursteilnehmer und Studenten erhalten 30% Rabatt

Telefon Vorverkauf: 0178 547 44 31
Informationen: re.re.volver@macbay.de

»Die Fabrik verlässt die Arbeiter«
Arbeiterfilmsymposium der Werkleitz Gesellschaft e. V.
Freitag, 6. Juli 2007 und Samstag, 7. Juli 2007

Das Jubiläum bietet Anlass, sich zum ersten Mal ausschließlich dem Genre des Arbeiterfilms zu widmen. In sechs Blöcken stellen Experten ausgewählte Filmprogramme vor und geben eine Einführung zu den Epochen des Arbeiterfilms und der Arbeiterkultur der letzten einhundert Jahre. Filme wie »Das Lied vom Trompeter« (Konrad Petzold, DDR, 1964) nehmen dabei direkten Bezug zur Geschichte des Volksparks Halle.

15.30 - 17.30 Uhr
Die linke Filmkultur der Weimarer Republik
Dokumentarfilme als Instrument der Propaganda
Vortrag mit Filmpräsentationen von Thomas Tode

18 - 20 Uhr
Das Bild des Arbeiters in nationalsozialistischen Filmen
Vortrag mit Filmpräsentationen von Dr. Kay Hoffmann

21 - 23 Uhr
»Das Lied vom Trompeter« (Konrad Petzold, DDR 1964, 85 min.)
Filmvorführung mit Einführung von Ralf Schenk
mit anschließender Diskussion

Samstag, 7. Juli 2007, Kleiner Saal

14 - 16 Uhr
»Miraculi« (Ulrich Weiß, D 1991, 105 min.)
Filmvorstellung mit Einführung von Claus Löser

17 - 19 Uhr
Arbeiter nach der Wiedervereinigung
Filmvorführung von »Technik des Glücks« (D 2003, 68 min.)
mit den Regisseuren Stefan Kolbe, Berlin/Halle und Chris Wright, Berlin

20 Uhr
Die Fabrik verlässt die Arbeiter
Filmvorführung von »Arbeiter verlassen die Fabrik« (Harun Farocki D 1995, 36 min.)

Mit abschließender Diskussion: Harun Farockis filmische Spurensuche durch die Filmgeschichte und die Reflektion über die Repräsentation von Arbeitern im Film bilden den Ausgangspunkt für das Abschlusspanel des Arbeiterfilmsymposiums. Zentrale Fragestellungen sind: »Verschwindet die Arbeiterkultur im 21. Jahrhundert?« und »Was wird diese ersetzen?«. Regisseur Harun Farocki,
Staatssekretär Pleye und Medientheoretiker Oliver Lerone-Schulz diskutieren über die Auswirkungen von Automatisierung, Globalisierung und Sozialabbau auf ArbeiterInnen und Arbeitslose in Gegenwart und Zukunft

Sonntag, 8. Juli 2007

11 Uhr im Garten
Konzert des Kinderchors der Stadt Halle

16 Uhr
Diskussion zur Ausstellung »Vorwärts und nicht vergessen« - Ein Traditionskabinett im Volkspark

18 Uhr im Foyer
Volxpark: Politisches Kabarett
mit Carola Bläss

20.30 Uhr im Garten
»Hoffnung auf Segen«
Vorstellung der theatrale

Montag, 9. Juli 2007

19 Uhr
Führung durch die Ausstellung »100 Jahre Volkspark - Kommunikatives Zentrum zwischen Kaiserreich und Demokratischer Wende«

20 Uhr im Foyer
Die Lieder-Tour 2007 – XVII. Songfestival
mit Sascha Gutzeit, Nordostwind, Quijote, Manfred Maurenbrecher und der Christian Trautmann Acoustic Crew

Dienstag, 10. Juli 2007

18.30 Uhr im Foyer
Volxpark: »Die globalisierungskritische Bewegung 2007 - eine Fortsetzung der Arbeiterbewegung von 1907?« Vortrag von Sabine Leidig, Geschäftsführerin von Attac Deutschland.

Welche Rolle spielt die »neue« globalisierungskritische Bewegung, wie sie gerade wieder in den Protesten gegen den G8-Gipfel deutlich sichtbar wurde? Sabine Leidig, Geschäftsführerin von Attac Deutschland und gerade zurück vom G8-Gipfel, wird aus ihrer Sicht berichten, wo die sozialen Bewegungen heute stehen: Wohin kann die globalisierungskritische Bewegung führen? Kann es ihr gelingen, weltweit eine gerechtere Verteilung von Arbeit und Lohn herbeizuführen?

20.30 Uhr im Garten
»Hoffnung auf Segen"
Vorstellung der theatrale

Mittwoch, 11. Juli 2007

17 Uhr
Führung durch die Ausstellung Volkshäuser. Utopien - Legenden - Visionen

19 Uhr im Foyer
»Wozu soll unser Volkspark dienen«
Podiumsdiskussion mit Dr. Rüdiger Fikentscher (SPD), Johannes Krause (DGB) und Tobias Kügler (Historiker) Moderation: Volker Dirkes

Donnerstag, 12. Juli 2007

19 Uhr
Führung durch die Ausstellung »100 Jahre Volkspark - Kommunikatives Zentrum zwischen Kaiserreich und Demokratischer Wende«

20 Uhr im Kleinen Saal
»Zeit der Fische«
Teampremiere mit Family & Friends
Diplomfilmprojekt der HFF Potsdam
Regie: Heiko Aufdermauer, Drehbuch: Dirk Laucke

Freitag, 13. Juli 2007

ab 15 Uhr
Fest zum 100. Geburtstag des Volksparks

15 Uhr im Großen Saal
Tanztee
Thalia Theater Halle

ab 15 Uhr im Garten
Spiel und Spaß für Kinder

ab 19 Uhr im Garten
Musik und Tanz
mit dem Mitteldeutschen Salonorchester, Leitung Matthias Erben, und der Uli Singer-Band

Samstag, 14. Juli und Sonntag, 15. Juli 2007

Jahresausstellung der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle Die Ausstellungen sind an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

nach oben