Arbeiten - Während des Studiums als Kurzprojekte, Semesterbelege, Auftragsarbeiten oder einfach nur so Kurzfilm "Besteck-Präsentation" benötigt QuickTime Leichtbaufahrzeug "Motör" Ein Schlüsselbund Möhren Semesterbeleg Architektur- und Designgeschichte Workshop "Schwarzer Rumpf" benötigt Acrobat-Reader Kurzfilm "Eine liebe Geschichte"- benötigt QuickTime Mein Zimmer in 3D benötigt Java-Plug-In Lochkamera Mitarbeit an Veröffentlichung präsentation von designprojekten Ein herkömmlicher Aufziehmotor, wie er in Kinderspielzeug zum Einsatz kommt, verbunden mit der Aufforderung: "Macht 'mal was Schönes damit!" war der Auftakt zu einem 1-wöchigen Kurzprojekt im 3. Semester. Nach etlichen Flugversuchen mit Propellern aus Balsaholz ist dann 'Motör' entstanden, ein absolutes Leichtbaufahrzeug, das die kinetische Energie in Bewegungs- energie umsetzt. 'Motör' ist aus verschiedenen Thermoplasten und legt bei einem Gewicht von 4,7g eine Strecke von ca. 2 Meter zurück. Wenn man will, kann man 'Motör' als das Ein-Liter-Auto unter den Aufziehvehikeln bezeichnen. Hybrid X ist eine Bestandsaufnahme aktueller Strömungen und Trends rund um das Thema Hybridkultur. Hybrid bedeutet unterschiedliche Denkansätze, die in einem gemeinsamen Punkt konvergieren. Dieser Brennpunkt bietet die Möglichkeit, Sachverhalte aus unterschiedlichen Perspektiven zu analysieren. Festgemacht werden die Strömungen in den Bereichen Mathematik, Musik, Film und Internet und es wird der Frage nachgespürt, warum und in welcher Form das für das Design von Dingen eine Rolle spielt. Die Arbeit kann an dieser Stelle voll eingesehen werden. Blättern Sie einfach mal durch. Der kleine Film ist im zweiten Semester als Arbeit im Fach Präsentationstechniken bei Doz. Andreas Papenfuss entstanden. Er thematisiert und beschreibt auf witzige Art einen einfachen Gebrauchsgegenstand in dessen Handlungsumfeld durch dessen Absenz. Nee...?! Also nochmal: Ein Restaurant, ein Gast, eine leckere Mahlzeit aber verdammt- nochmal kein Besteck! Improvisieren ist also angesagt. Zum Film (QuickTime) Nach Abschluss des Projekts "Imageprodukte für den BioVer- bund" für das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) im Sommersemester 2002 und dem Messeauftritt auf der Hannover-Messe kommt themenunabhängig die Anfrage nach der Gestaltung einer Präsentations- CD-Rom für den Workshop "Schwarzer Rumpf". Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um Tragstrukturen für Flugzeuge aus Kohlefaser. Jedem Teilnehmer soll die Information zum Herstellungsverfahren selbst, zu den einzelnen Vortragsthemen der Redner und derer Lebensläufe auf einer CD ausgehändigt werden. Nicht der Inhalt also, sondern die Präsentation und das CD-Label wurden von uns gestaltet. Der Animationkurzfilm "Eine liebe Geschichte" basiert im wesentlichen auf dem selbstgezeichneten Comic vom kleinen Schmock. Zum Plot: Unser sympathischer kleiner Held bastelt sich aus Langeweile eine Rakete, verlässt damit seinen Planeten, erlebt unterwegs so allerlei Abenteuer, findet schließlich seine große Liebe und wird dann verschluckt. Leider gibt es den Film hier nur auszugsweise, da Pseudo-3D- Animation ziemlich zeitaufwendig ist; soll heißen: er ist noch nicht fertig. Und: ich suche Leute, mit denen sich eine Story in dieser Richtung ausbauen lässt. Interesse? Kontakt! Eine Digitalkamera, Photoshop, eine html-Routine, die rechteckige Bilder polarisiert, und zuguterletzt eine Rosenkugel für 5€ aus dem Baumarkt und fertig ist der Rundumblick. Warum dieser Weg? Wolken bewegen sich, Passanten laufen vorbei, die Zeit spielt also gegen den Panoramafotografen. Aus Einzelbildern zusammengesetzte Panoramen eignen sich also definitiv nur für statische Objekte. Die Methode mit der Kugel dagegen ist genau das richtige für dreidimensionale Schnappschüsse, da ja sofort 360 Grad aus einer Ebene heraus abgedeckt werden. In mein Zimmer Belegarbeit Psychologie Reisen mit dem Motorrad Belegarbeit Ästhetik Jean Baudrillard Offene Systeme, transparente Produkte und die Offenlegung der Verführung, meine Forderung an Design Bessermachen