Collage - Experimentieren mit Material, Farbe und Formen

2D . Collage – Aufbaumodul

Michael Bause
9. SW, Wintersemester 20/21, Digitale Lehre
ab 2. Studienjahr

Das Wort Collage kommt aus dem Französischen und ist abgeleitet von papiers collés, was zu Deutsch geklebte Papiere heißt und vom Sprachgebrauch her zunächst nur einen technischen Vorgang bezeichnet. Aber unter den Erfindungen neuer malerischer und graphischer Techniken zu Beginn unseres Jahrhunderts hat die Collage nicht ohne Grund eine herausgehobene Bedeutung erlangt. Wie bei jeder Erfindung gab es auch hier Vorläufer. Doch als um 1912 Braque und Picasso zum ersten Mal Papierstücke in ihre Bilder klebten, bedeutete das im Bewußtsein der Künstler einen radikalen Neuanfang. Der Zugriff der Kubisten auf die Technik der Collage suchte nicht nur einen Wechsel der Malweise, sondern auch einen grundsätzlichen Wandel des Bildverständnisses, gelesen als ein künstlerisches Ausdrucksmedium und ein Prinzip, dem es nicht mehr um die wie auch immer geartete Darstellung von Welt geht, sondern um den Prozeß einer Wirklichkeitsaneignung, der im Ergebnis sichtbar bleibt. In der zeitgenössischen Kunst beobachten wir wie Künstler die Collagetechnik aufs Neue verwenden, um ihrer jeweiligen Wahrnehmung von Realität den adäquaten Ausdruck zu verleihen. 

 

Eine Semesterwoche freies, analoges Arbeiten zum Thema Collage. Erwartet wird eine Reihe von 8 bis 10 Collagen, die sich inhaltlich oder formal aufeinander beziehen und so eine kontinuierliche Arbeitsweise erkennen lassen. 

 

Geeignet ist alles, was schneidet, alles was klebt und alles, woraus sich Collagen herstellen lassen…

Lehrende(r)

  • Michael Bause

Studienjahr

ab 2. Studienjahr

ECTS-Punkte (BA/MA)

2

Anmeldebeginn

19.10.2020 - 21.10.2020

Kursbeginn

07.12.2020

Ort

Digitale Lehre

Zeit

09:00

Lehrende(r)

  • Michael Bause

Studienjahr

ab 2. Studienjahr

ECTS-Punkte (BA/MA)

2

Anmeldebeginn

19.10.2020 - 21.10.2020

Kursbeginn

07.12.2020

Ort

Digitale Lehre

Zeit

09:00