Modulare Schrift und typografische Module

Schrift und Typografie (Aufbaumodul)
Ferdinand Ulrich
6. Semesterwoche, SoSe 2019, ab 2. Studienjahr, Raum 209 NLG

Im Verlauf der Schriftgeschichte hat jedes Werkzeug von Feder und Stichel bis zur PostScript-Kurve seine Spuren auf unserem Alphabet hinterlassen. Der Ursprung der Handschrift lässt sich dabei nicht verleugnen: ein Zusammenspiel aus Strichkontrast, Form und Gegenform.

Immer wieder gab es Bestrebungen, dieses System in seiner Komplexität zu reduzieren und zu vereinfachen. Die Vermessung und Berechnung der Buchstaben erfolgte schon durch Felice Feliciano (Alphabetum Romanum, 1463), bei Albrecht Dürer (Underweysung der Messung, 1525) und im Auftrag von König Louis XIV. (Romain du Roi, um 1692), lange bevor Künstler, Gestalter und Architekten in den 1920er Jahren modulare Systeme für Häuser, Möbel und Gebrauchsgegenstände konstruierten und diese Ideologie auch auf Alphabete übertrugen.

Fast zeitgleich stellten Schriftgießereien einzelne Elemente her, aus denen sich Glyphen, Zeichen sowie figürliche und abstrakte Formen konstruieren ließen. Buchstaben konnte man anfangs aus Kreisen, Quadraten, Halb- und Viertelkreisen zusammensetzen, wie eine Bitmap-Schrift aus einzelnen Pixeln. Bei Bauer hieß dieser modulare Baukasten Futura Schmuck, bei Stempel Typo-Elemente. Andere Hersteller entwickelten später komplexere Schriftsätze aus Schwung-Elementen und Kurven, die sich jedoch immer schwieriger systemisieren ließen und die Möglichkeiten einschränkten.

Gemeinsam untersuchen wir einige dieser Konstruktionen, die sich zwischen Schrift und Typografie bewegen, um dann jeweils eigene visuelle Systeme als Schriftträger zu entwerfen. Wir experimentieren dabei zwischen bildhaften Formaten und Informationsträgern, zwischen Kunst und Kommunikation. Wann nehmen wir Formen wahr und wann beginnen wir nach Bedeutung zu suchen? Wir arbeiten mit bestehenden sowie eigenen Botschaften, alle Medien sind denkbar. Die Ergebnisse werden in einer gemeinsamen Publikation präsentiert.

Lehrender:

Ferdinand Ulrich

www.ferdinandulrich.com

Kursbeginn:

06.05.2019

Ort

Campus Design, NLG R209

Zeit

10:00

Schrift und Typo Instagram:

@burgtypo

Lehrende(r)

Studienjahr

ab 2. Studienjahr

Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

1

ECTS-Punkte (BA/MA)

2

Lehrender:

Ferdinand Ulrich

www.ferdinandulrich.com

Kursbeginn:

06.05.2019

Ort

Campus Design, NLG R209

Zeit

10:00

Schrift und Typo Instagram:

@burgtypo

Lehrende(r)

Studienjahr

ab 2. Studienjahr

Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

1

ECTS-Punkte (BA/MA)

2