Remix

oder
von analog nach digital – von digital nach analog

Kurz gesagt geht es um analoge und digitale Werkzeuge und wie diese das Entwerfen beinflussen. Und das ganze am Beispiel Stuhl.

 

1. von analog nach digital

1.1. aus 10 mach 3

Organisieren Sie sich 10 Stühle vom Straßenrand, Wertstoffhof, Altholzhändler, Dachboden... Die Stühle dürfen ruhig kaputt sein. Kreieren sie aus den 10 Stühlen drei Neue.

 

1.2.  aus 3 mach 1

Lassen Sie sich von Stefan Wewerka inspirieren und entwickeln Sie einen für Sie bequemen Stuhl aus Stuhlfragmenten.

 

1.3. die Datenwolke

Mit Hilfe des 3D Scanners überführen Sie Ihr Konglomerat ins Digitale und geben dem Objekt eine eigene Form. (Überprüfung der Entwürfe im Modell M 1:7,5 im 3D Druck, Überprüfung der Statik via FEM)

 

2. von digital nach analog

2.1. aus x mach 1

Nahezu alle Hersteller bieten 3D Daten zu ihren Stühlen. Suchen Sie sich ihre Lieblinge aus und morphen/remixen/reeditieren/... Sie aus min. 2 Stühlen einen neuen.

 

2.2. Korrektur des Datennebels

Überprüfung der Entwürfe im Modell M 1:7,5 im 3D Druck

 

2.3. M 1:1

Zur Erstellung des Prototyps sollen vor allem die digitalen Werkzeuge der Hochschule genutzt werden: neuer großer Lasercutter, Styrocutter, 5-Achs-CNC-Fräse, neuer Wasserstrahlschneider, neuer Großformat-FDM-Printer

erstes Treffen der Entwurfsgruppe:

15.07.2020 15:00

Lehrende(r)

  • Prof. Klaus Michel
  • Maren Englisch

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

Pflicht

ECTS-Punkte (BA/MA)

20

erstes Treffen der Entwurfsgruppe:

15.07.2020 15:00

Lehrende(r)

  • Prof. Klaus Michel
  • Maren Englisch

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

Pflicht

ECTS-Punkte (BA/MA)

20