Startup-Airplace –
ein Gründerdorf in luftiger Höhe

...und die Frage:Was braucht die Gründerszene der Kreativwirtschaft?

Abstract

Im Raum Leipzig/Halle hat sich eine kraftvolle kreative und zunehmend beachtete Szene von Künstlern, Gestaltern und Startups  etabliert. Günstige Flächen (Mieten) und gezielte Förderung – aber auch Hotspots, wie das Grassi Museum, die DesignersOpen oder auch die Alte Spinnerei, die BURG und dessen Designhaus binden jede Menge kreatives Potential. Dazwischen liegt, infrastrukturell bestens angeschlossen, das Mitteldeutsche Modezentrum (MMC) – Ein Ort an dem der Einzelhandel bei über 200 Labels für den Wiederverkauf (B2B) aussucht und ordert.

Aufgabe

Auf dessen Dachfläche ist ein attraktives und zukunftsweisendes Startup-Quartier zu entwickeln. Die grundlegende Struktur wird zunächst im Rahmen eines städtebaulichen Stegreif-Wettbewerbs erörtert, das daraus hervorgehende Konzept in Baulose aufgeteilt und in Form individueller Entwürfe weiterentwickelt und vertieft. Alle Aufbauten werden als Holzkonstruktionen geplant, die es ermöglichen, kostengünstig, schnell und nachhaltig kongeniale spannungsreiche Räume zu bilden.

 

Auftaktveranstaltung:

Mittwoch 10.07.2019  15:00

Raum 412 (IDEA) LKG

Lehrende(r)

  • Prof. Axel Müller-Schöll
  • Pascal Fabian Rätzel

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

Pflicht

Auftaktveranstaltung:

Mittwoch 10.07.2019  15:00

Raum 412 (IDEA) LKG

Lehrende(r)

  • Prof. Axel Müller-Schöll
  • Pascal Fabian Rätzel

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

Pflicht