Die eigene Arbeit mit den eigenen Mitteln fotografisch dokumentieren

Lehrveranstaltung mit Thomas Bruns / 2 Blockveranstaltungen: Mo, 06.05. - Mi, 08.05. und Do, 20.06. - Sa, 22.06., jeweils 10 – 16.30 Uhr / Lehrveranstaltungsort: Hermes-Gebäude und +Olearius (Oleariuststr. 09) / Anmeldung bitte bis zum 07. April bei Carina Steinhäuser (cstein[at]burg-halle.de)

Abb.: Oliver van den Berg: Kameras, Kunstverein Hannover, 2007 Foto ©Thomas Bruns

Lernziele / Qualifikationsziele / Lehrinhalt

Der Workshop gibt zum einen individuelle Hilfestellung bei der Handhabung der mitgebrachten Kamera und zeigt auf, welche Optimierungsmöglichkeiten schon bei der Aufnahme möglich sind. Auch Amateurkameras haben oft unentdeckte Qualitäten, wenn man weiß, wann es besser ist, den Automatikmodus zu verlassen.
Zum anderen werden gestalterische und inhaltliche Fragen der Dokumentation besprochen und anhand eigener Arbeiten umgesetzt. Welchen Standpunkt nehme ich zu meiner Arbeit ein, welches sind die relevanten Ansichten, welche Layoutanforderungen gilt es beim Fotografieren zu berücksichtigen?
Oft sind die Verwendungszwecke für die Dokumentation einer künstlerischen Arbeit im Vorhinein noch nicht bekannt. Daher ist es ratsam, möglichst viele Verwendungsarten mit zu bedenken oder, andersrum formuliert, nicht von vornherein auszuschließen. Insbesondere gilt dies für Werke, die nicht oder nur aufwändig zu wiederholen sind, wie Installationen oder Performances. Daneben gibt es auch den Fall, dass ein Werk erst durch die fotografische Dokumentation vermittelbar wird.
Über den fotografischen Teil hinaus wird ansatzweise über Korrekturmöglichkeiten mithilfe von Photoshop und bei Bedarf auch auf die Arbeit mit RAW-Daten, die Archivierung und die Weitergabe von Bildern eingegangen.

Bereits vorhandene Bilder Ihrer Arbeiten, zu denen Sie Fragen haben, können gerne mitgebracht werden.

Bringen Sie zum Workshop möglichst Ihre Kamera und ein Stativ mit.

Thomas Bruns studierte Fotografie an der Folkwang Hochschule Essen und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Seit 1998 fotografiert er für Galerien, Künstler und für Museen, wie den Hamburger Bahnhof, die Neue Nationalgalerie Berlin oder das Deutsche Hygiene Museum Dresden, Ausstellungen und Werke der bildenden Kunst und der Kulturgeschichte.

www.thomasbruns.com


Veranstaltungsart und –methodik

Künstlerischer Gruppen- und Einzelunterricht

Verwendbarkeit des Faches

Kunstpädagogik: praktische und fachspezifische/bildnerische Grundlagen, Comupter/Medien, Kunst (Lehramt): Teil des Grundlagenmoduls Gestalten mit Medien

Zugangsvoraussetzung

Für Studierende der Kunstpädagogischen Studiengänge (Kunst (Lehramt) / Kunstpädagogik) und Gäste

Umfang in SWS

3 SWS

Häufigkeit, Dauer und Termin / Ort des Angebots

Blockveranstaltungen: Mo, 06.05. - Mi, 08.05. und Do, 20.06. - Sa, 22.06., jeweils 10 – 16.30 Uhr / Lehrveranstaltungsort: Hermes-Gebäude und +Olearius (Oleariuststr. 09) / Anmeldung bitte bis zum 07.April bei Carina Steinhäuser (cstein[at]burg-halle.de)

Lecturer

Requirements

keine

Course year

1st course year

Registration deadline

07.04.2019

Course Begin

06.05.2019

Place

Hermes-Gebäude und +Olearius (Oleariuststr. 09)

Time

10 – 16.30 Uhr

Lecturer

Requirements

keine

Course year

1st course year

Registration deadline

07.04.2019

Course Begin

06.05.2019

Place

Hermes-Gebäude und +Olearius (Oleariuststr. 09)

Time

10 – 16.30 Uhr