Es war einmal in Viareggio

Ein eigenwilliges Movie über das kaum bekannte Auftauchen von Quentin Tarantino beim »Noir in Festival di Viareggio 1992« von Davide Rapp

 

Davide Rapp lebt und arbeitet in Mailand. Er leitet in dieser Projektwoche im Studiengang Innenarchitektur im Entwurfsseminar „POP-UP – MIT WENIG ODER MIT DEM WAS DA IST“ bei Prof. Axel Müller-Schöll einen Workshop.

In diesem Rahmen zeigt er seinen Film "Es war einmal in Viareggio" über das kaum bekannte Auftauchen von Quentin Tarantino beim »Noir in Festival di Viareggio 1992«

Montag 09.01.2023 um 16:45
Hörsaal Anbau
 

Der Film ist hochschulöffentlich. Gäste sind willkommen!