Infos zum Präsenzstudium WiSe 2020/21

Was die BURG unternimmt und wie ihr helfen könnt, damit es klappt.

Liebe Studierende,

wir freuen uns Euch im Oktober wieder an der BURG persönlich begrüßen zu dürfen, denn wie im Juli angekündigt, wird das WiSe 2020 – soweit möglich – in Präsenz stattfinden. Wir bauen dabei sehr auf Eure Verantwortung!

Grundsätzlich geht es um Entmischung, Kohortenbildung und räumliche Entzerrung. Eigentlich widerspricht das den Prinzipien an der BURG. Aber wir haben eine Pandemie, diese bestimmt stark unser Vorgehen.

Wir können uns nur um Abläufe an der BURG kümmern, was ihr außerhalb unternehmt, entzieht sich unserer Einflussnahme. Wir bauen aber auch hier auf Eure Umsicht. Wir müssen alle gemeinsam dafür sorgen, dass es möglichst nicht zu einer Erkrankung, weiteren Ansteckungen und damit zur Schließung der Hochschule kommt.

 1. Dringende Bitten an Euch
Bitte geht möglichst wenigstens 5 Tage bevor Projekte, Exkursionen oder ähnliches beginnen „in Quarantäne“, am besten in Halle, also minimiert einfach Eure Kontakte auf das Notwendigste. (Im Fachbereich Kunst wird es weniger wechselnde Projekte geben als im Design, trotzdem bitten wir auch die Studierenden der Kunst um Vorsicht.)

Wenn Ihr in dieser Zeit Anzeichen für eine Covid19-Erkrankung bekommt, kontaktiert einen Arzt und meldet Euch bitte auch bei uns (corona-post(at)  burg-halle.  de. Verschiedene hallesche Anlaufstellen findet ihr in Kürze auf unserer Seite. 

Es wäre der Supergau, wenn wir uns alle aus unterschiedlichsten Gegenden kommend an der BURG zu Semesterbeginn treffen, irgendjemand infiziert ist und wir die Hochschule schon zu Beginn schließen müssen.

Helft bitte mit, wir sind alle gemeinsam verantwortlich - jede und jeder einzelne!
Daher
- keine Umarmungen zur Begrüßung, auch wenn das schwerfällt
- bei Husten, Fieber oder Schnupfen, überhaupt bei Erkältungssymptomen: zu Hause bleiben, nicht an die BURG kommen
- nichts geht mehr ohne Mund- Nase-Bedeckungen: immer dabei haben, auch wenn sie nicht die ganze Zeit getragen werden müssen. Maskenpflicht gilt in den Lehrgebäuden auf allen Gängen und bestimmten Bereichen, bitte Beschilderung beachten. 
- wenn in geschlossenen Räumen ein Mindestabstand von 1,5 m zu einer anderen Person eingehalten werden kann, muss die Maske nicht getragen werden. 
- in allen Räumen bitte nach einer Stunde stoßlüften. 
- in regelmäßigen Abständen Hände waschen oder Desinfektionsspender nutzen
- nehmt bitte die Kontaktbögen sehr ernst, an einer einfachen digitalen Lösung wird gearbeitet
- no parties!

 2. Was die BURG unternimmt
- Der Campus Kunst soll um eine große Ausweichfläche in der Stadt erweitert werden.
- In den kommenden Tagen werden mehrere Containermodulbauten auf dem Campus Design errichtet.
- Einige zentrale Räume werden zu Arbeitsräumen umgewidmet. 
- Die CampusWerkstätten werden ab November von 8:30-13:00 und 14:00-18:30 Uhr geöffnet haben. Weitere Infos zu Zeitslots kommen noch.
- Zusätzlich gibt es weitere Handmaschinen zum Ausleihen und Arbeitsplätze im Freien und in Containermodulen.
- Das EG des Hafengebäudes wird als Projektraum gestaltet.
- Die großen Räume im Südflügel an der BURG werden als Multifunktionsräume mittels eines Belegungsplan vergeben: für Klassenplenen, größere Besprechungen, Sitzungen, besondere Lehrveranstaltungen (Lehramt Grundschule).
- Die Lehrveranstaltungen Kunst Lehramt können zusätzlich in den Räumen der Oleariusstraße stattfinden.

3. Vorlesungen
Finden weitestgehend online statt.

4. Mensa
Beide Mensen haben im WiSe geöffnet, aber mit eingeschränktem Angebot. Bezahlung ausschließlich mit Karte.

Ein- und Ausgang über den Hof. Die Gasträume der Mensa dürfen nicht benutzt werden. Entweder geht man an seinen Arbeitsplatz und isst dort oder im Hof mit 1,5 m Abstand zu den Nächsten. 

5. Fahrzeuge
Durch das Aufstellen der Containermodule am Campus Design werden die Parkplätze minimiert. Wir appellieren auch hier an eure Einsicht. Kommt zu Fuß oder mit dem Fahrrad. An einer Ausweichfläche an der Seebener Straße wird gearbeitet. Fahrzeuge, die über Nacht am Campus verbleiben, werden abgeschleppt. Das ist aber nichts Neues, wird aber jetzt umgesetzt.

6. Burg-Mail
In Corona-Zeiten würden wir Euch gerne verpflichten, Eure st-Mails mehrfach täglich zu checken oder Ihr leitet die besser gleich auf eure privaten Accounts weiter. Von Hochschulseite aus werden wir nur wirklich Wichtiges versenden. Dringende und offizielle Verlautbarungen der Hochschule zu Corona landen als allererstes in eurem Burgaccount. Wenn es zu einer Erkrankung kommt, ist Geschwindigkeit wichtig. Wenn wir es gemeinsam schaffen, die Personenzahl an Erkrankten klein zu halten, muss u.U. nur eine kleine Personenzahl in Quarantäne und nicht gleich die ganze Hochschule geschlossen werden.

Im Augenblick fühlt sich alles nicht nach Pandemie an, das kann sich aber sehr schnell ändern.

Passt bitte auf und helft mit, die Verantwortung liegt auch bei Euch!

Herzliche Grüße
aus den Dekanaten der Fachbereiche Design und Kunst

Bettina Erzgräber, Andrea Zaumseil
Julia Kröpelin, Karin Schmidt-Ruhland, Klaus Michel