Designtheorie@Burg

Seminar Designtheorie
Aufbau- (BA) und Vertiefungsmodul (MA)
Vertretungsprofessor Dr. Pablo Abend

Quelle: Oehlke, Horst (1984): Selbstverständnis und gesellschaftlicher Auftrag des
Designers. In: "Wertorientierung und Konzeptionsbildung im Design. Aufgaben und Ziele gestalterischer Tätigkeit unter den Bedingungen der intensiv erweiterten Reproduktion." 8. designtheoretisches Kolloquium, 5./6. Dezember. Hrsg.: Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle - Burg Giebichenstein, S. 162.

»Design ist eine praktische Tätigkeit, welche die sinnliche Aneignung der Welt, d.h. hier der unter industriellen Bedingungen produzierten Gegenstands- und Umwelt, zum Ziel und Gegenstand hat.« (Oehlke 1984: 163)

Was muss und kann die Designtheorie leisten? Wo genau liegen die Unterschiede zwischen Designtheorie und Designwissenschaft? Welche Fragen waren und sind für die Designtheorie relevant? Und was heißt Designtheorie an der Burg? Im Seminar wollen wir uns diesen und weiteren Fragen widmen. Der gemeinsame Ausgangspunkt sind die Bände zu den von Prof. Horst Oehlke ins Leben gerufenen designtheoretischen Kolloquia an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung (HiF), wie die Burg Giebichenstein Kunsthochschule damals hieß. Immer im Spätherbst trafen sich in Halle nicht nur Designer, sondern auch Kulturwissenschaftler, Philosophen, Psychologen, Soziologen und Historiker, um über designrelevante Themen zu diskutieren. Die Kolloquien sind ein für die Designtheorie als Disziplin zeitgeschichtlich äußerst interessanter Fundus und ein dokumentieren die Entwicklung der Designforschung. Darüber hinaus adressierten die jeweils unter einem Schwerpunktthema stattfindenden Kolloquien bereits damals Fragestellungen, die heute noch aktuell sind, wie ethische Fragestellungen, medienwissenschaftliche Positionen und Überlegungen zur Nachhaltigkeit von Produkten. Ausgewählte Texte aus den Kolloquiumsbänden nimmt das Seminar zum Ausgangspunkt, um zu schauen, was Designtheorie war, was sie ist und was sie werden kann.

Die digitalisierten Bände sind hier zu finden:

1977-1983: Kolloquium zu Fragen der Theorie und Methodik der Industriellen Formgestaltung: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/formgestaltung

1984-1996: Designtheoretisches Kolloquium: https://www.ub.uni-heidelberg.de/fachinfo/kunst/zeitschriften/formgestaltung.html

Lecturer

  • Prof. Dr. Pablo Abend (Vertretungsprofessor)

Course year

3rd course year

Final degree

Bachelor and Master

Mandatory

Compulsory Elective

Course ECTS Points

2

Course Begin

17.10.2019

Place

Villa-Anbau, Dachsaal

Time

Donnerstags 14:15-15:45 Uhr

Lecturer

  • Prof. Dr. Pablo Abend (Vertretungsprofessor)

Course year

3rd course year

Final degree

Bachelor and Master

Mandatory

Compulsory Elective

Course ECTS Points

2

Course Begin

17.10.2019

Place

Villa-Anbau, Dachsaal

Time

Donnerstags 14:15-15:45 Uhr