Gerhard-Marcks-Stipendium

Das Gerhard-Marcks-Stipendium richtet sich an Alumni aus allen Studienrichtungen und Medien des Fachbereichs Kunst der BURG, deren Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Die Ausschreibung des Stipendiums wurde mit dem Ziel der postgradualen Förderung im Jahr 2020 ins Leben gerufen.

Zum Gerhard-Marcks-Stipendium

Das Stipendium wird einmal im Jahr an Kunst-Absolventinnen und -Absolventen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vergeben.
Es umfasst einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in Ahrenshoop. Neben freier Unterkunft und einer finanziellen Unterstützung wird durch die BURG die Umsetzung einer Ausstellung sowie die Produktion einer Publikation ermöglicht. Das Stipendium erinnert an den Bildhauer, Zeichner, Grafiker und ehemaligen Rektor der BURG Gerhard Marcks (1889–1981),  der ab 1925 Professor und ab 1930 bis zu seiner Entlassung 1933 durch die Nationalsozialisten Rektor der Burg Giebichenstein war.
Das Stipendium wird von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und der Frühauf & Frühauf GMH-Grundstücksgemeinschaft GbR vergeben.

Art und Umfang der Förderung

  • Das Stipendium ist als Residenzstipendium angelegt und umfasst einen drei-monatigen Aufenthalt im B14 Gerhard-Marcks-Künstlerhaus in Ahrenshoop, OT Niehagen (miet- und nebenkostenfrei).
  • eine pauschale monatliche Unterstützung der Hochschule in Höhe von 1.600,00 Euro für die Dauer des Aufenthaltes. Darin enthalten sind sämtliche Reise- und Transportkosten, eine Ausstellungsvergütung für eine Ausstellung (siehe unten) und das Veranstaltungshonorar für mind. eine öffentliche Veranstaltung/Künstlergespräch.
  • Eine Ausstellung in Mecklenburg-Vorpommern im Zeitraum der Residenz oder zeitnah im Anschluss daran (max. drei Monate nach Beendigung des Stipendiums). Die gezeigten Arbeiten müssen nicht im Zusammenhang mit den Arbeiten stehen, die im Stipendienzeitraum entstanden sind.
  • Für die Umsetzung der Ausstellung und für Materialkosten im Laufe des Stipendiums steht ein Budget von insgesamt max. 1.000,00 Euro zur Verfügung.
  • Die BURG finanziert eine Einzelpublikation (Umfang: ca. 30 Seiten, Paperback, Rückstich, A4, nach CI und Formatvorlagen der BURG) über die künstlerische Arbeit des/der Stipendiat*in, die bis zur Ausstellungseröffnung vorliegen soll. Die Publikation dokumentiert die bisherige Arbeit der Stipendiatin bzw. des Stipendiaten. Für die Umsetzung der Publikation wird seitens der Hochschule ein Budget in Höhe von bis zu 3.000,00 Euro bereitgestellt.

Gerhard-Marcks-Stipendium

Stipendiat*innen

Kontakt

E-Mail: gerhard-marcks-stipendium(at)burg-halle.de