The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory

The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.

Mitherausgeberin neben Joachim Küpper, Regine Strätling und Markus Rautzenberg

Wer entwirft eine gute Theorie eigentlich und warum? Was zeichnet sie aus, wenn sie Erfolg haben will? Welchen Jargon pflegt sie? Gibt es bestimmte ästhetische Qualitäten, die ihren »Appeal« bestimmen und den Grad der Zustimmung beeinflussen? Welche affektiven Momente (Ängste, Lüste) transportiert eine Theorie - unerkannt - mit? Welche Aversionen legt sie offen? Gelingt es mit diesen Fragen einen neuen Blick auf ihre spezifischen Durchsetzungsmechanismen zu gewinnen?

München: Fink Verlag 2013, 258 Seiten, ISBN: 978-3-7705-5023-4

Buchbesprechung im Journal of Literary Theory