Struktur — Muster — Ornament

Seminar | Prof. Dr. Sara Burkhardt | Dienstag 10:15 Uhr – 11:45 Uhr | Zunächst digital, dann Hermes Rm 208

In Alltag, Architektur und Kunst ist eine neue Ornamentvielfalt zu beobachten, deren Spektrum von geometrischen über florale und textil anmutende Strukturen bis hin zu minimalistischen Musterbildungen reicht. Ornament meint hier eine Verzierung oder ein Schmuckwerk, (lat. ornare »schmücken«), welches immer eines Trägers bedarf. So finden sich Ornamente im Alltag unter anderem auf Fußböden, an Decken, an Fassaden, auf Gebrauchsgegenständen, Teppichen oder Kleidung. Ornamente als Form von Mustern besitzen jedoch neben der ästhetischen häufig auch eine politische, soziale oder rituelle Funktion — sie wirken als non-verbales Kommunikationsmittel. Zunächst harmlos und dekorativ anmutend, entwickeln Ornament und Muster im künstlerischen Kontext auch ein subversives Potenzial.
Muster und Ornamente zeigen sich gegenwärtig in einem breiten Spektrum zwischen nach wie vor traditionell fest gefügter Form und rascher Veränderung. Spuren kulturell bedingter Ornament-Traditionen tauchen immer wieder in neuen Kontexten auf und erfahren dort entweder eine stabilisierende Fortschreibung oder auch eine Umgestaltung und Erweiterung. In der Vielfalt des Umgangs mit dem Ornamentalen spiegelt sich dabei ein Ringen um kulturelle Identität ebenso wie der Versuch, Grenzen zu durchbrechen. Gerade in transkulturellen Prozessen entstehen hybride ästhetische Erscheinungsformen, die eine neue Dynamik in das Themenfeld bringen.
Im Seminar soll akzentuiert werden, dass das Ornament sich heute nicht als harmlose Dekoration zeigt, sondern tradierte Formen mit aktuellen Inhalten und gesellschaftspolitischen Fragestellungen verbindet, immer gebunden an ein Material und einen Träger, der wichtiger Bestandteil der Bildgebung ist. Gerade die Verbindung von Abstraktion und Semantik erscheint relevant für kunstpädagogische Prozesse. Ein besonderer Reiz entsteht im Umgang mit Ornamenten im Wechselspiel zwischen sich einer Form fügen, eine Struktur geben und der Überschreitung der erworbenen Struktur, der Veränderung, dem Ausbrechen, als Akt der Autonomie.
Im Seminar machen wir uns zunächst auf die Suche nach Ornamenten in Alltag und Stadtraum. Es erfolgt der Versuch einer Ordnung der dokumentierten Strukturen, Muster und Ornamente. Hinzu gezogen werden Beispiele aus Kunst, Design und Architektur und wir arbeiten mit ausgewählten Texten zum Thema. In Folge erfolgt ein Transfer in die Kunstpädagogik und die Entwicklung und Präsentation beispielhafter Vermittlungssituationen.

Beginn online: 28. April 2020

Bitte melden Sie sich bis zum 23.4. zum Seminar an, damit digitale Angebote organisiert werden können: burkhardt(at)burg-halle.de

 

Name der Lehrenden – Name of Teacher
Prof. Dr. Sara Burkhardt

Lernziel / Qualifikationsziele – Objectives / Learning Outcome

  • Kenntnisse über grundlegende fachdidaktische Positionen und kunstpädagogische Konzept
  • Prozessuale Fähigkeiten in kunstpädagogischen Planungs-, Entscheidungs- und Handlungsprozessen
  • Fähigkeit, bezugswissenschaftliche Erkenntnisse zu Wahrnehmungstheorie, Kunsttheorie und Lehrerprofessionalität in die Entwicklung eigener kunstpädagogischer Positionierungen einfließen zu lassen
  • Fähigkeit, kooperative Prozesse zu planen, zu initiieren, zu reflektieren und zu bewerten
  • Fähigkeit, eine kritisch-reflexive Grundhaltung gegenüber wissenschaftlichen Thesen und Erkenntnissen zu entwickeln


Veranstaltungsart und –methodik – Teaching and working methods
Seminar

Beurteilung – Assessment
Studierende Kunst (Lehramt): Teilmodulleistung (unbenotete Präsentation) oder/und Modulprüfung (unbenotete Präsentation+ benotete schriftliche Hausarbeit); Studierende der Kunstpädagogik (Diplom): Teilnahmeschein (unbenotete Präsentation), Studierende MA Kunstwissenschaften: Teilmodulleistung (unbenotete Präsentation) oder/und Modulprüfung (unbenotete Präsentation+ benotete schriftliche Hausarbeit)

Literatur und Vorbereitungsempfehlung
Seminarapparat in der Bibliothek

Verwendbarkeit
Kunst (Lehramt): Modul WK-FD 1
Kunstpädagogik (Diplom): Didaktik
MA Kunstwissenschaften: Modul 2

Zugangsvoraussetzung - Prerequisites
Keine

Umfang in SWS
2

Häufigkeit, Dauer und Termin / Ort des Angebots
Dienstag (Normalwochen), 10:15-11:45 Uhr
Vorerst digital, dann Hermes, Raum 2.08
Beginn: 28. April 2020

Lecturer

  • Prof. Dr. Sara Burkhardt

Course Begin

28.04.2020

Lecturer

  • Prof. Dr. Sara Burkhardt

Course Begin

28.04.2020